Anzeige
Anzeige

Berlinerin macht sich in Waren auf Spurensuche

7. Juli 2016

Claudia Linde aus Berlin erholt sich gerade in der AHG Klinik auf dem Warener Nesselberg. Doch für sie ist ihr Aufenthalt in Waren etwas ganz besonderes. Denn die 61-Jährige war schon einmal an der Müritz, vor mehr als 40 Jahren. Ihre Erinnerungen an ihren damaligen Besuch sind aber alles andere als schön. Dennoch macht sich die Frau jetzt auf Spurensuche.

Album with vintage photos and camera, close up1974 war sie mit einer Freundin auf einem Campingplatz in Waren und in der Stadt gerade irgendwo in der Nähe eines Bahnüberganges unterwegs, als sie einen Eisladen sah, offenbar nicht aufgepasst hat und von einem Motorradfahrer angefahren wurde. Dabei erlitt die damals 19-Jährige unter anderem einen Schädelbasisbruch.

“Zufällig kam eine Krankenschsester vorbei und versorgte mich. Das hat mir womöglich das Leben gerettet”, so Claudia Linde, die eben diese Krankenschwester jetzt sucht und treffen möchte.

Außerdem eine nette Familie, deren kleiner Sohn zusammen mit ihr in der Warener Klinik gelegen und die sich auch um sie liebevoll gekümmert hat. “Ich war ja weit weg von zu Hause, das hat geholfen”, erinnert sie sich.

Auch diese Familie würde sie gerne wieder sehen.

Wer Claudia Linde mit Informationen zum Unfall und zu den gesuchten Personen weiterhelfen möchte und kann, sollte sich mit ihr nach 17 Uhr unter der Warener Rufnummer 635131 in Verbindung setzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*