Anzeige

Bootsunglück: Verletzten geht es besser

28. April 2015

KerzenÜber diese Nachricht der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft freuen wir uns wirklich sehr: Den beiden Jungen, die bei dem Bootsunglück in Waren am Freitag schwer verletzt wurden, geht es besser.
Beide sind außer Lebensgefahr, müssen aber weiterhin in den Krankenhäusern Berlin und Neubrandenburg behandelt werden.
Für die beiden verstorbenen Jungen soll es bei der morgigen Stadtvertretersitzung in Waren eine Schweigeminute geben, die Klassenkameraden der jungen Männer werden weiterhin psychologisch betreut.
Nach wie vor gehen die Ermittler davon aus, dass es zu diesem schrecklichen Unfall durch das falsche Bedienen der Gasheizung gekommen ist.


Kommentare sind geschlossen.