Anzeige
Anzeige

Die Sache mit den Buchstaben…

12. August 2015

Nein, wir sind nicht pinschieterich, aber wenn selbst Behörden mit Deutschlands großen Dichtern und Denkern so massive Problem haben, müssen wir uns einfach einmischen. Es geht um den Schriftsteller Gerhart Hauptmann. Der hat in Waren bekanntlich eine eigene Straße. Schwierige Schreibweise, diese Straße. Und die Stadt Waren hat ja in der letzten Zeit bekanntlich sehr häufig Probleme mit irgendwelchen Drucksachen, die nicht so ganz astrein sind.

Und so fanden Bewohner der Gerhart-Hauptmann-Allee nun auch wieder Schreiben in ihren Briefkästen, auf denen die Verwaltung ihre Unkenntnis einmal mehr zur Schau trägt. Gerhart mit „d“. Der Fehler vieler Grundschüler.  Schade, dass selbst in einer Behörde der große Dichter ganz offenbar unbekannt ist.

Aber, liebe Mitarbeiter der Stadtverwaltung, wir haben einen beruhigenden Trost, denn auch die Leute vom Finanzamt haben von diesem bedeutenden Schriftsteller noch nicht so viel gehört. Wahrscheinlich musste er zu seiner Zeit bei weitem nicht so viel Steuern abdrücken wie wir heute. Jedenfalls verschicken auch Finanzbeamte Briefe mit „Gerhard-Hauptmann-Allee“.

Gott sei Dank hat unser Bürgermeister mit Möller einen einfachen Namen, der Landrat Kärger und der Ministerpräsident Sellering sind ebenfalls noch zu meistern, und bei Frau Merkel kann man auch nicht so viel falsch machen…

O1

O2


Eine Antwort zu “Die Sache mit den Buchstaben…”

  1. Charly sagt:

    „Pleiten, Pech und Pannen “ …. befinden sich in einer wundersamen Vermehrungsphase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*