Anzeige
Anzeige

Ein Leben für die “Roten Bullen”

19. September 2018

Die Sommerpause von „Kirsten trifft…“ ist zu Ende. Die Reise von Kirsten Lehmann geht in die nächste Runde. Mittlerweile hat die Lehrerin und Vertreterin der Trägerfamilie den siebten ehemaligen Schüler des privaten Internatsgymnasiums Schloss Torgelow getroffen.
In der siebten Folge besucht Kirsten Lehmann Johann Plenge. Er ist Direktor für Recht und Personal bei RB Leipzig.

Johann kam aus der Nähe von Bremen in die zehnte Klasse an den Torgelower See. Bereits während seiner Internatszeit spürte man Johanns Liebe zum Sport und besonders zum Fußball.

Johann legte 2003 sein Abitur auf Schloss Torgelow ab und studierte anschließend in Göttingen Jura. Nach seinem ersten Staatsexamen wechselte er nach Leipzig, machte dort sein zweites juristisches Staatsexamen und arbeitete nebenbei bereits bei den „Roten Bullen“. Als Direktor für Recht und Personal hat er heute leider nur noch wenig Zeit, selbst Fußball zu spielen. Aber das runde Leder und alles, was damit zusammenhängt, gehören zu seinem Leben einfach dazu.

“Ich durfte Johann einen Tag in der Red Bull Arena in Leipzig besuchen. Entstanden ist ein Film über Johann, über Freundschaft, über Fußball, über Engagement und Enthusiasmus, über den Geist großer Sportler, über Ziele, über Motivation, über Familiensinn und über einen tollen Verein”, so Kirsten Lehmann.

Und hier schon mal eine kleine Vorschau: In der  nächsten Folge „Kirsten trifft….“ macht die Lehrerin eine Landpartie und trifft Martin Marsch. Martin ist ausgebildeter Landwirt und hat Agrarwissenschaften studiert. Er lebt mit seiner Familie in Mecklenburg-Vorpommern und bewirtschaftet über 2000 Hektar Land.

Hier geht’s zum Besuch bei RB Leipzig:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Kommentare sind geschlossen.