Anzeige
Anzeige

Fünfjähriger bewirbt sich persönlich bei der Polizei

17. Juli 2019

Es kann sicher nicht schaden, schon früh etwas für seine Lebensträume zu tun: Die diensthabenden Polizisten staunten nicht schlecht, als der fünf Jahre alte Paul aus Eicklingen plötzlich mitten in der Celler Polizeiwache stand und nachdrücklich verkündete, er wolle später Polizist werden und sich hier und heute schon mal bewerben. Zuvor hatte er seinen Eltern erklärt, es sei besser, persönlich bei der Polizei vorbeizuschauen, damit die Polizisten sich schon mal seinen Namen notieren können.
Das leuchtete den Eltern ein, und so begleiteten sie ihren Sohn zur Polizei, der sein Anliegen dort vortrug. Hocherfreut und auch ein wenig gerührt nahmen die Polizisten die Bewerbung entgegen und luden den kleinen Paul auf eine Besichtigungstour durch die Dienststelle ein. Bepackt mit Polizeiturnbeutel, Malbuch und Schlüsselanhänger fuhr Paul nach einer Stunde “Polizei live” glücksselig mit seinen Eltern nach Hause.
“Bis bald, Paul! Wir freuen uns schon auf Dich”, schreiben die Beamten.


Kommentare sind geschlossen.