Anzeige
Anzeige

Grüne Woche im kommenden Jahr ohne Besucher

21. August 2020

Die Internationale Grüne Woche wird im kommenden Jahr als reiner Branchentreff durchgeführt. Die Publikumsveranstaltung findet dagegen nicht statt. Das haben die Veranstalter gestern bekanntgegeben. MV-Agrarminister Till Backhaus bedauert die Entscheidung, äußert gleichzeitig aber auch Verständnis.

„Jeder weiß, dass ich ein großer Fan der Internationalen Grünen Woche bin. Sie ist traditionell das erste Highlight des Jahres. Regelmäßig ist unsere Halle bei den Besuchern die beliebteste, weil wir Kultur, Geselligkeit und Kulinarik miteinander verbinden. Es ist der größte Messeauftritt des Landes und ein Aushängeschild mit dem wir gleichermaßen für Tourismus, Ernährungs- und Landwirtschaft werben. Gerade für kleinere Unternehmen aus unserem Land ist die Grüne Woche immer auch ein wichtiger Testmarkt.

Wir müssen aber der Wahrheit ins Gesicht sehen: Vor dem Hintergrund des aktuellen Corona-Geschehens kann es niemand verantworten, eine Veranstaltung, die von der Internationalität lebt, zu organisieren, als sei nichts gewesen. Wenn die Grüne Woche Gefahr läuft, ihren eigentlichen Charakter zu verlieren, ist es besser, einmal auf sie zu verzichten. Das ist für alle schwer und traurig.

Aber die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen geht vor und der Kampf gegen Corona ist wichtiger als die Gewinnmaximierung. Es ist klug, dass die Veranstalter aber daran festhalten wollen, einen Branchentreff zu organisieren. Für die Land- und Ernährungswirtschaft bleibt so eine wichtige Plattform, um sich auszutauschen. Das ist umso wichtiger gerade in Corona-Zeiten. Wir werden uns anschauen, ob das Konzept aufgeht. Vielleicht kann hier auch Neues erwachsen – im Zuge der Digitalisierung denke ich zum Beispiel an neue Vermarktungschancen. Ein kluges Hygienekonzept wird sich bei einer reinen B2B-Veranstaltung sicher realisieren lassen.“


Kommentare sind geschlossen.