Anzeige
Anzeige

Handball-Männermannschaft gelingt Befreiungsschlag

21. Januar 2020

Am Wochenende waren die Handballer des HSV 90 Waren beim Heimspieltag richtig gefordert. Den Start machte die weibliche E Jugend. Die Jüngsten des Vereins behielten dabei gegen SV Fortuna Neubrandenburg III mit 9:4 die Oberhand und konnten vorerst auf den zweiten Tabellenplatz springen. Anschließend musste sich die weibliche D Jugend gegen den Stralsunder HV II deutlich mit 2:24 geschlagen geben. Auch für die männliche C-Jugend war gegen den Tabellenführer aus Grimmen nichts zu holen. Das Spiel endete 18:25.

Ähnlich deutlich ging auch das Spiel der männlichen B-Jugend aus (22:29), wobei sich der Spielverlauf gegen den ungeschlagenen Gast aus Greifswald nicht im Ergebnis widergespiegelt hat. Erst in den Schlussminuten mussten die Warener Handballer dem Kräfteverschleiß Tribut zollen, wodurch kaum noch Gegenwehr kam.

Abschließend empfingen die Männer in der Verbandsliga Ost den Gast vom SV Motor Barth. Das Spiel begann mit einigen Minuten Verspätung, da die Ansetzung der Schiedsrichter kurzfristig geändert wurde und man so ohne Schiedsrichter da stand. Eine Lösung wurde kurzerhand gefunden, und das Spiel konnte starten.

Die Warener legten auch los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 4:0 in Führung, ehe man nach knapp 6 Minuten das erste Gegentor hinnehmen musste. Über die Zwischenstände 6:2, 11:4, 15:7 ging es mit 17:9 in die Halbzeitpause. In der Kabine tankte das Team noch etwas Erholung und Motivation, bevor die zweite Hälfte begann.

Eine große Schwächephase erlaubten sich die Müritzer in diesem Spiel nicht. Selbst in der doppelten Unterzahlsituation aufgrund zweier Zeitstrafen gelangen 3 Tore. Auch, als das Spiel entschieden war und auf den Schlusspfiff zuging, spielten die Warener weiter auf das Tor des Gegners und konnten am Ende einen 38:23 Heimsieg feiern. „Ein super Spiel von der ersten bis zur letzten Minute. Einzig die verworfenen Siebenmeter nerven etwas. Aber im Gegenzug haben wir alle drei Strafwürfe des Gegners gehalten. Und auch wenn der Gegner dezimiert antrat, schmälert das nicht die Leistung der Mannschaft. Wir haben ein hohes Tempo an den Tag gelegt. Jeder hat großartig gespielt“, so die lobenden Worte vom Trainer.

Das nächste Spiel der Männer findet am 1. Februar in heimischer Hallen gegen den Altentreptower HV statt.

Hier ein Video vom Heimspieltag:


Kommentare sind geschlossen.