Anzeige
Anzeige

Hund in der Feisneck ertränkt?

27. November 2015

Es sind bisher nur ganz schlimme Vermutungen. Aber leider auch schon sehr konkrete. Eine Anwohnerin hat in diesen Tagen auf dem Grund der Feisneck einen toten Hund entdeckt, der offenbar ertränkt wurde. Auch ein Mitglied der Warener Feuerwehr konnte den Fund inzwischen bestätigen.
Wie es aussieht, wurde der Hund mit Hilfe eines Steines ertränkt. Der Vierbeiner soll heute im Laufe des Tages geborgen und dann zu Tierarzt Dr. Holger Nietz gebracht werden. Vielleicht, so die Hoffnung, ist er ja gechipt.
„Ich habe in meinen mehr als 20 Berufsjahren schon sehr viel Schlimmes erlebt, aber so einen Fall hatte ich noch nicht“, so Dr. Holger Nietz auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.
Wir bleiben dran und informieren zeitnah.

Foto: © Carlo Toffolo – Fotolia.com


Eine Antwort zu “Hund in der Feisneck ertränkt?”

  1. Wolle sagt:

    Wie krank muss man im Kopf sein pfui ,sollte die Person gefunden werden anzeigen und eine deftige Strafe die richtig weh tut.
    Nur leider ist der Hund dann auch nicht wieder zum Leben zu erwecken ,gefühlslos und kriminell so ein Verhalten diese Person verachte ich , sollte mal in die Nervenklinik für Verhaltens gestörte eingewiesen werden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*