Anzeige
Anzeige

Jugendliche enttäuscht: Mann zahlt zu Unrecht erhaltenes Geld für Leergut nicht zurück

6. Juni 2019

Das ist ja ein Ding! Am Dienstag gegen 17:45 Uhr machten sich zwei 14-jährige Jungen in Waren auf den Weg zu einem Discounter in der Gievitzer Straße, um ihr gesammeltes Leergut abzugeben.
Die Jungs legten also ihr Leergut auf das Warenband der Kasse. Dabei bemerkten sie nicht, dass zwischen ihrem Leergut und den Lebensmitteln des nachfolgenden Kunden kein Warentrenner auf dem Band lag.
Und so kam es, dass die Kassiererin das Leergut mit der Ware des nachfolgenden Kunden verrechnete. Die beiden Jungen machten die Kassierin darauf aufmerksam, bekamen aber die Antwort, dass sie es nicht rückgängig machen könnte und die Jungen sich das Geld von dem Kunden holen sollen.

Das versuchten die Beiden auch, aber der Kunde wies die Jugendlichen in ausfallendem Ton ab. Auch die Kassiererin versuchte erfolglos, den Mann zur Auszahlung der zu Unrecht bei ihm verrechneten 1,50 Euro für das Leergut zu bewegen.
Auch sie wurde abgewiesen. Unbeirrt begab sich der Mann zu seinem Pkw, lud seinen Einkauf ein und fuhr davon.

Zur Beschreibung des Mannes kann gesagt werden, dass er ca. 50 – 60 Jahre alt sein soll. Er hat graumelierte schulterlange Haare und einen Bauchansatz. Zum Pkw ist lediglich bekannt, dass er mit einem dunklen Kleinwagen mit MC-Kennzeichen davon gefahren ist.

Enttäuscht begaben sich die Jugendlichen nach Hause und berichteten ihren Eltern von dem Vorfall. Gemeinsam erstatteten sie später bei der Polizei Anzeige wegen Unterschlagung zu erstatten.

Die Beamten nehmen die Jugendlichen und ihre Enttäuschung ernst und bitten Zeugen, die Angaben zu dem unfreundlichen Mann machen können, sich bei der Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991 – 17 60 zu melden.


Eine Antwort zu “Jugendliche enttäuscht: Mann zahlt zu Unrecht erhaltenes Geld für Leergut nicht zurück”

  1. Regimekritiker sagt:

    Die Art und Weise der Kassiererin, sowie des Kunden sind nicht zu akzeptieren. Allerdings sind die Jungen an der Situation, so , wie ich das hier lese, mit schuld. “Dabei bemerkten sie nicht, dass zwischen ihrem Leergut und den Lebensmitteln des nachfolgenden Kunden kein Warentrenner auf dem Band lag.” Wer bitte sollte diesen Warentrenner platzieren? Der Nachfolgende Kunde? Nach meiner Logik lege ich den Warentrenner hinter meine Ware und nicht davor, oder wie viele es machen, gar nicht. Aus meiner Sicht sollten die Jungs die Sache als “gezahltes Lehrgeld” betrachten.