Anzeige
Anzeige

Klinks Tennishalle war nicht mehr zu retten

17. Juni 2019

Trotz des Großeinsatzes mehrerer Feuerwehren war die Tennishalle in Klink nicht mehr zu retten. Die Polizei gibt den entstandenen Schaden mit rund 750 000 Euro an.

Das Dach ist eingestürzt, die Feuerwehrleute brauchen jetzt schwere Technik, um nach Glutnestern zu suchen. Die angrenzende Bowlingbahn konnten die Feuerwehrleute retten.

Ob der Brandursachenermittler noch heute vor Ort kommt, ist noch unklar.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Klink, Waren, Malchow und Groß Plasten.


Kommentare sind geschlossen.