Anzeige
Anzeige

Landwirt bestätigt: Kuh “Hanna” darf bleiben!

26. November 2019

Knapp 24 Stunden nach der spektakulären Rettungsaktion am Ufer der Müritz bei Rechlin, erholt sich die Kuh “Hanna” weiter von den Strapazen des gestrigen Tages. “Ihr geht es offenbar blendend”, sagte uns Familie Schulz aus Vipperow.
Die Nachricht über das Schicksal von Hanna löste eine Welle der Hilfsbereitschaft in sozialen Netzwerken aus.

Wie Roberto Schulz telefonisch bestätigte, gab es seit gestern Abend unzählige Anrufe. Viele Leser wollten Hanna kaufen um ihr ein Leben auf der Weide zu ermöglichen und somit dem Schlachthof entkommt.

Jetzt steht fest: Kuh “Hanna” darf auf dem Hof von Landwirt Schulz bleiben. “Sie wird nicht mehr geschlachtet. Wir werden sie zusammen mit anderen Tieren auf eine Koppeln stellen”, sagte Schulz.

Die Kuh war gestern Morgen ausgebüxt und in die Müritz gelaufen. Dann schwamm “Hanna” über einen Kilometer weit zum gegenüberliegenden Ufer und blieb im Schlamm stecken. Kameraden der Feuerwehr Rechlin konnten die Kuh erst nach Stunden aus dem Schilfgürtel befreien.

Quelle: Nonstopnews Müritz


3 Antworten zu “Landwirt bestätigt: Kuh “Hanna” darf bleiben!”

  1. Klusmann D sagt:

    Danke.wenn alle Tiere können sich retten versuchen und dann bleiben am Leben, wir werden alle Glücklich…weil leider selbst hatten wir wenig Möglichkeit retten Tiere…aber die Möglichkeit hat unsere Regierung. Hanna wie Mensch gekämpft für seine Leben.

  2. Florian sagt:

    Kann man nicht einen Spenden-Pool zur endgültigen Rettung von Hanna einrichten? Dann könnte man doch die Kuh kaufen und auf einem gemeinnützigen Gnadenhof unterbringen. Ansonsten wird sie ja eh irgendwann geschlachtet!! :-(

    • Claudia sagt:

      Ich finde auch, man sollte dem Landwirt zumindest ein Angebot machen. Wenn die Kuh einstweilen bleiben kann, prima. Sollte das irgendwann nicht mehr möglich sein, muss der Bauer natürlich eine Alternative zur Schlachtung haben und einen Ansprechpartner kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*