Anzeige
Anzeige

Mit einem Kamel nach Frankreich

1. Juli 2020

Da steht ein Kamel im Dorf: Über den Polizeinotruf hat ein Mann gestern früh mitgeteilt, dass er in der kleinen Ortschaft Luckow bei Ueckermünde ein
Kamel bemerkt habe, dass offenbar herrenlos mitten im Dorf angebunden wurde. Die Beamten des Polizeireviers Ueckermünde staunten nicht schlecht, denn in der Tat stand mitten im Dorf ein ausgewachsenes Kamel, das auf einer Wiese friedlich Gras fraß. Kurz danach meldeten sich die Besitzer des Tieres bei den Beamten. Es handelt sich dabei um eine Polin und einen Franzosen, die zu Fuß von Polen nach Frankreich unterwegs sind und das Kamel als Lastentier nutzen. Entlang ihrer Wegstrecke haben die beiden Wanderer ordnungsgemäße Unterbringung geplant, hatten gestern jedoch ihr Tagesziel nicht erreicht.


Kommentare sind geschlossen.