Anzeige
Anzeige

„Müritzer für Tiere“: Die Not ist größer als wir dachten

3. Dezember 2020

Die Initiative “Müritzer” für Tiere wendet sich erneut an Tierfreunde und bittet für die Aktion „Volle Näpfe für Müritzer“ um Unterstützung. “Zuerst: Danke an alle, die schon geholfen haben. Obwohl wir geahnt haben, dass dieses Weihnachten auch durch Corona seine Wunden abbekommt und wir deshalb schon etwas dramatischer als in den vergangenen vier Jahren um Unterstützung gebeten haben – es ist noch schlimmer gekommen.

Es fehlt noch an fast allem. Aus den 164 Tieren, deren Familien uns vor zirka zwei Wochen um Hilfe für ihre Tiere gebeten haben, sind inzwischen 223 geworden. Futter ist das  Wichtigste”, schreiben die ehrenamtlichen Helfer in ihrem dramatischen Aufruf.

Waren es zunächst 164 Tiere, ist ihre Zahl inzwischen auf 223 gestiegen. Hinzugekommen ist noch die Region Röbel mit ihren Betreuten. Jetzt sind es:
55 Hunde
149 Katzen
5 Hasen
2 Vögel
8 Meerschweine
1 Hamster
3 Kaninchen

Was wird benötigt?
Vor allem Futter für alle genannten Tierarten: Trockenfutter, Nassfutter, Welpenfutter. Futter für Hase und Meerschwein. Wir wollen in unsere Weihnachtstüten Futter für mindestens eine Woche packen. Aber auch Einstreu, Stroh, Heu werden gebraucht. Da das „Geschenk“ rundum Freude bringen soll, bitten wir auch um Spielzeug, Näpfe, Betten, Körbe, Leinen, Decken. So kann auch mal Verbrauchtes erneuert werden.

Für Tierfreunde, die “Müritzer für Tiere noch nicht kennen: Vom Notstand in den Familien erfahren die Ehrenamtlichen durch Vereine, Verbände und auf privatem Weg. Auch diese Kooperation hat sich in den Jahren bewährt und kommt dort an, wo Hilfe gebraucht wird. Neben Futter und Zubehör geht es aber auch um die Beteiligung an Tierarztrechnungen, die sich viele nicht mehr leisten können. Auch da versuchen die Tierfreunde zu helfen. “Wer meint, dass solche Menschen kein Tier haben sollten, vergisst, wie wichtig das Familienmitglied Tier sein kann –und wie viele Tiere ohnehin kein Zuhause haben. Oft sind diese Tiere noch der einzige Halt im Leben der Menschen. Deshalb ist unser Anspruch auch, dass Tiere nicht wegen finanzieller Not ihr Zuhause verlieren. Wer mit einem kleinen Geldbetrag helfen will, kann das auf unser Bankkonto oder PayPal-Konto mit dem Stichwort “Volle Näpfe”. Wir kaufen dann das noch dringend Benötigte.”

Was passiert nach diesem Aufruf?
Tierfreunde der Region signalisieren, dass sie uns mit Futter und/oder Geldzuwendungen unterstützen wollen. Dann beginnt die Arbeit der Initiative: Die Zuwendungen können nach Absprache bei den Ansprechpartnern abgegeben oder eine Abholung vereinbart werden. Dann gibt es den Pack-Tag. Anhand der Bedarfslisten der Vereine und Verbände werden Futter, Decken, Leinen, Spielzeug und diverse Leckerli in Weihnachtsbeutel verpackt – mit einem Gruß zum Fest. Sowas ist persönlich geschützt, da die Helfer die Namen der Bedürftigen nicht kennen. Dann werden die Weihnachtsbeutel von der Initiative zu den Verbänden gefahren  – wieder ehrenamtlich.

Auch das ist wichtig: “Helfen wir öfter oder sogar regelmäßig, fragen wir natürlich auch: Was kannst Du selbst leisten? Wie können wir Deine Situation mit Deinem Tier verbessern? Unser Anspruch ist, dass ein Tier aus finanzieller Not nicht sein Zuhause verliert. Da wir wissen, dass auch die Tierhalter, die öfter oder ganzjährig Unterstützung brauchen, nicht weniger werden, hoffen wir auch nach Weihnachten auf manche Gabe von Tierfreunden. Bedarf ist immer.”

 Ansprechpartner:

Doreen Krugmann – Tel.: 0160 – 4847001 (Region Röbel, Malchow)
Sophie Gödecker – Tel.: 0152 – 04661623 (Region Waren und andere) WhatsApp möglich
Sigrid Mielke  – Tel. 03991-125480 (Region Waren und andere)

Einfach nur abgeben ist auch möglich.
im FUTTERHAUS in Waren steht eine Box der Initiative
am Blauen Haus in Waren (G. Hauptmann-Allee 5) steht ein großer Korb zum Füllen

www.mueritzer-fuer-tiere.de

Das Konto:
Initiative „Müritzer für Tiere“
IBAN: DE48 1505 0100 0641 0146 00
BIC:    NOLADE21WRN

PayPal-Konto:
info@mueritzer-fuer-tiere.de


3 Antworten zu “„Müritzer für Tiere“: Die Not ist größer als wir dachten”

  1. Angelika Krause sagt:

    Guten Morgen, ich finde Geldspenden besser,als Futter kaufen.Viele Tiere kommen mit dem Wechsel von Futter nicht klar.Mit Geld kann gezielt gekauft werden.L.G.

    • Hermann W. sagt:

      Ich kann mir kaum vorstellen, dass für jedes Tier das Futter gezielt gekauft wird. Oder bekommen die Bedürftigen das Geld?

  2. Wir sagen DANKE im Namen aller bedürftigen Menschen mit ihren Tieren. Die Bereitschaft zu helfen ist im wahrsten Sinn des Wortes überwältigend. Was dabei in unserer wirklich schwierigen Situation, die irgendwie alle trifft, sehr beruhigt: Wenn Not herrscht, wird mit Mitgefühl und Solidarität reagiert. Danke, dass “Müritzer für Tiere” diese Erfahrung machen darf.
    UNd jetzt das Ergebnis unseres Hilferufs: In 24 Stunden sind 1421, 94 Euro an finanziellen Zuwendungen gekommen. Außerdem zwei Futterspenden und Sachspenden für Hunde. Und immer noch reagieren Tierfreunde der Region ,die helfen wollen. Danke.