MV: Immer mehr Personal im öffentlichen Dienst

17. Oktober 2023

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern mitteilt, waren am 30. Juni 2022 insgesamt 76 855 Personen im öffentlichen Dienst in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt (ohne Angestellte im Bundesdienst). Das waren 2 045 Personen (+ 2,7 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit hält der Personalanstieg seit 2018 weiter an. 

Im Jahr 2022 waren 54 370 Personen (70,7 Prozent) vollzeitbeschäftigt. Das stellt erneut eine Verringerung zum Vorjahr dar (- 0,9 Prozentpunkte). Einer Teilzeitbeschäftigung gingen 22 490 Personen nach. Unter ihnen befanden sich 370 Altersteilzeitbeschäftigte. Die Teilzeitquote lag bei 29,3 Prozent (Vorjahr: 28,4 Prozent).

Der Anteil der Arbeitnehmer lag mit 73,9 Prozent (56 825 Personen) minimal über dem Vorjahresniveau. Verbeamtet oder als Richter tätig waren 26,1 Prozent der Beschäftigten (20 030 Personen). 

Seit dem Jahr 2018 erhöhte sich der Personalbestand des Landes kontinuierlich und betrug im Jahr 2022  108,0 Prozent des Bestandes von 2018. Der Anstieg resultiert unter anderem aus einer Zunahme im Bereich der Schulen um 1 650 Beschäftigte. 

Das Personal der Gemeinden und Gemeindeverbände stieg im selben Zeitraum auf 109,1 Prozent. Umgerechnet in Vollzeitäquivalenten entsprach das beim Personal des Landes einem Anstieg von 7,0 Prozent auf 35 435 Beschäftigte und beim Personal der Gemeinden und Gemeindeverbände von 9,1 Prozent auf 24 600 Beschäftigte. 


Kommentare sind geschlossen.