Anzeige
Anzeige

NPD mit Infotisch, Demokraten zeigen Flagge

19. Mai 2015

BuntÜber diese Aktion gehen die Meinungen der Marktbesucher erheblich auseinander: Der NPD-Kreisverband hat heute auf dem Neuen Markt in Waren einen Infostand aufgebaut, ein paar Meter weiter zeigten Vertreter verschiedener demokratischer Parteien – unter ihnen Stadtpräsident René Drühl – Flagge und bekundeten „Waren bleibt bunt“.
Die Marktbesucher zeigten sich zweigeteilt. Während die eine Hälfte befürwortete, dass die Demokraten Rückgrat zeigen, sich aber enttäuscht über die geringe Anzahl äußerten, hält die andere Hälfte die Gegenaktion generell für falsch.
„Die paar Hanseln von der NPD hätte an ihrem Tisch doch gar keiner gesehen. Durch die Gegenaktion wurden aber letztendlich alle darauf aufmerksam gemacht“, so ein Paar aus Thüringen.


4 Antworten zu “NPD mit Infotisch, Demokraten zeigen Flagge”

  1. Charly sagt:

    Diese braune Soße verbreitet nichts als Gestank. Genügt diesen Unverbesserlichen das Chaos, Morden und unbeschreibliche Elend, das Ihre NS Gesinungsgenossen nach dem „1000jährigen Reich“ hinterlassen haben immer noch nicht? Sind mehr als 30 Millionen Tote, Millionen Verwundete, Konzentrationslager, zerbombte Städte und große Gebietsverluste (Ostpreußen, Pommern und Schlesien) mit mehr als 20 Millionen vertriebener und entwurzelter Menschen … ist das verursachte unbeschreibliche Kriegs-und Nachkriegselend noch immer nicht genug für diese Unverbesserlichen und ewig Gestrigen?? Sie wollen ganz offensichtlich wieder einen anderen Staat! Und wenn ihre merkwürdigen Vertreter auf dem Markt stehen wollen können wir das bis zu einem Verbot dieser unseligen Partei leider nicht verhindern. Vielleicht könnte man einen transparenten Zaun in 3 Meter Abstand zu dem Stand dieser Gesellen errichten…. zu ihrem eigenen „Schutz“ sozusagen. Wer dann noch beraten werden oder Sympatie bezeugen will, kann sich ja dann hineinbegeben in diese Umzeunung und damit seine Gesinnung bekunden.
    Ihr Charly

  2. Wolle sagt:

    Herr / Frau Charly ; Ihre Beleidigungen können sie sich sparen ,wir leben in einer Demokratie und diese Partei ist nicht verboten ,auch diese Menschen haben ein Recht darauf ihre Meinung offen Kund zu tun.
    Pöbeln im Internet kann jeder Feigling ,warum suchen sie nicht das Gespräch mit diesen Menschen sie sind gerne eingeladen.
    Was ist mit den Chaoten am 1 Mai in Berlin und Hamburg und den Randalen dort das waren ja wohl Linke ,finden sie das in Ordnung???

  3. Charly sagt:

    Ich nehme an, auch Herrn Wolle ist nicht verborgen geblieben, daß insbesondere die deutschen Bundesländer juristisch prüfen, ein Verbot der NPD durchzusetzen…. weshalb wohl? Nicht nur in Deutschland, auch international schaut man sorgenvoll auf die Aktivitäten dieser Partei der ewig Gestrigen.
    Ihr Charly

  4. k.frind sagt:

    So ist es,jeder kann seine Meinung offen Kund tun.Die Mehrzahl hat es gestern ja auch offen gezeigt das Waren bunt bleibt.Waren ist bunt,Berlin ist noch viel bunter,die ganze Welt ist ebend bund. ,,Feige“ finde ich die Nachricht das sich mehrere ,,erwachsene Männer“ vor zwei ,,Kindern“ aufbäumen und ausländerfeindliche Parolen brüllen.Was wäre passiert wenn ein anderer die Kinder nicht in Sicherheit gebracht hätte? Hat irgend jemand von den Männern das Gespräch mit den Kindern gesucht? Es gibt viele Kinder die in Deutschland geboren wurden,die zu den Land ihrerVorfahren keinen Bezug haben.Sie sprechen deutsch,leben deutsch.Warum solln sie hier raus? Es gibt deutsche Mütter die bekommen hier ausländische Kinder diese Kinder leben hier.Warum sollen die hier raus? Nur weil sie anderst aussehen? Mann mus nicht alle Menschen mögen aber es gibt Dinge die haben schon nichts mehr mit Demokratie zu tun.