Anzeige
Anzeige

Projekt: “Klinik-Nannys” kümmern sich um kleine Patienten

1. Oktober 2020

Dieses Projekt sollte nicht nur einen Preis gewinnen, sondern deutschlandweit Schule machen: Rostocker Studenten, darunter auch aus der Müritz-Region, haben “Thommy Nicht Alleine – die Klinik-Nannys” in Leben gerufen und betreuen kleine Patienten in der Rostocker Uniklinik. “Wir sind da, wenn die Kinder keinen oder nur wenig Besuch bekommen und sonst alleine wären, aber auch, wenn sie aufgrund chronischer oder onkologischer Erkrankungen sehr lange in der Klinik sind. Wir versuchen, den notwendigen Krankenhaus Aufenthalt so angenehm wie möglich für die Kinder und Jugendlichen zu gestalten”, berichtet Luisa Grabe, die in der Müritz-Region aufgewachsen ist und die das Projekt inzwischen mit drei weiteren Mitstreitern leitet.
Die rührigen “Klinik-Nannys” haben im vergangenen Jahr den Engagementpreis Mecklenburg-Vorpommerns gewonnen und sind jetzt für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Und dafür brauchen sie auch die Hilfe und Anerkennung der Müritzer.

Ein Krankenhausaufenthalt ist für Kinder eine meist plötzliche und manchmal sehr langwierige, in jedem Fall äußerste Belastung. Nicht immer können Eltern jederzeit ihre Kinder besuchen. Und manchmal gibt es überhaupt keine Eltern, die sich kümmern (können). Oder Eltern brauchen eine Auszeit. In diesem Fall werden die Klinik-Nannys von „Tommy nicht allein“ zu den Kindern gerufen.

Die Medizin-Studierenden der Universitätsmedizin Rostock organisieren einen 24h/365-Telefonservice, der dann per Kurznachricht bei den ca. 100 Mitgliedern die Einsatzabfrage auslöst. Wer Zeit hat, besucht dann das Kind. Dafür stehen speziell Bücher, Spielzeuge, elektronische Medien u.v.m. zur Verfügung.

Auch werden kleine Wünsche von den Spendengeldern meist sofort erfüllt, insbesondere bei Kindern, die lange stationär bleiben müssen, weil sie chronisch oder onkologisch erkrankt sind. Das Projekt bringt ein wenig Freude und Wärme für die Kinder, die Schwächsten in der Gesellschaft in einer besonders schlimm erlebten Phase.

“Da wir momentan deutschlandweit die einzige Organisation in diesem Bereich sind, wäre der Gewinn des Preises eine tolle Möglichkeit, um das Konzept auch an anderen Kliniken zu etablieren”, so Luisa Grabe, die sich bei der Leitung des Projektes auf eine weitere Müritzerin – Lynn Beckert – verlassen kann.

Die Organisation „Tommy Nicht Allein – die Klinik-Nannys“, ist für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert und würde sich für die Unterstützung der Müritzer beim Voting freuen.

Und hier geht’s zur Abstimmung: https://www.deutscher-engagementpreis.de/wettbewerb/details/?tx_epawards_voting%5BawardWinner%5D=3165&tx_epawards_voting%5Baction%5D=show&tx_epawards_voting%5Bcontroller%5D=AwardWinner&cHash=d6d927c57af95f88848f5fbab7c70895


Eine Antwort zu “Projekt: “Klinik-Nannys” kümmern sich um kleine Patienten”

  1. Siegmund Grabe sagt:

    Ich finde das eine tolle Sache das die Nannys sich mit den Kinder und Jugendlichen in der Klinik beschäftigen und ihnen somit die Angst nehmen.