Anzeige
Anzeige

Publikumsmagnet: Hochkarätiges Reit-Turnier in Cramon

9. August 2019

In der Gemeinde Hohen Wangelin, inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, zwischen den Städten Waren, Krakow am See, Teterow und Malchow, befindet sich der Ort Cramon. Dort unterhält der Hufschmied Dietmar Mense einen Reiterhof, den er von Jahr zu Jahr ausgebaut hat. Durch diese Anlage, die einen besonders guten Ruf hat und viele junge Reiter anzieht, die von Ausbilderin Susan Nörenberg betreut werden, ist der Ort über Mecklenburg-Vorpommern hinaus bekannt geworden.
Zum Bekanntheitsgrad trägt aber auch das jährliche Reitturnier bei, bei dem es seit zwei Jahren neben zahlreichen Basiswettbewerben auch eine Springprüfung bis zur schweren Klasse gibt. Der Turnierplatz liegt unmittelbar an der Landstraße 204 und wird sehr schön von Bäumen eingerahmt. Von heute bis Sonntag gibt es unter Leitung von Springreiterin Susan Nörenberg und Dietmar Mense das nächste dreitägige Turnier auf der Anlage.

 „Wir sind mit den Vorbereitungen auf einem guten Weg und haben auch auf dem Platz einiges verändert, damit die Springbahnen noch mehr optimiert werden können“, sagt Susan Nörenberg, die zusammen mit Philipp Eppinger zu den Leistungsträgern des Kastanienhofes Cramon e.V. gehört.

225 Reiter haben gemeldet und für die 26 ausgeschriebenen Prüfungen und Wettbewerbe rund 900 Nennungen abgegeben. Sportliche Höhepunkte sind vier mittelschwere Springprüfungen und der Große Preis am Sonntag, ein Springen der schweren Klasse, das mit einem einmaligen Stechen ausgeschrieben ist.

Unter den Teilnehmern befinden sich Leistungsträger wie die aktuelle Doppel-Landesmeisterin Lilli Plath von der Insel Poel und ihr Vater André Plath. Die starke Reitercrew aus Polzow bei Pasewalk kommt ebenfalls mit Ulf Ebel, seiner Ehefrau Anna Ebel-Jürgens, sowie deren Onkel Olaf Jürgens und seine gesamte Familie mit Ehefrau Gesine, sowie den erfolgreich reitenden Kindern Luise und Ludwig. Die Familienmitglieder kamen erst vorige Woche beim S-Turnier in Broock sieben Siegen. Zu den Leistungsträgern im Land gehören auch Paul Wiktor (Trent/Rügen), Hannes Prehl (Altkamp/Rügen) und viele weitere die in Cramon dabei sein werden.

Sehr zahlreich sind die Reiter aus der gesamten Müritz Region und deren Umfeld vertreten. Der gastgebende Verein schickt Philipp Eppinger, Susan Nörenberg, Julia Juhnke, Heidi Arndt, Jette Sophie Knabe, Lara Spörke, Tamina Goppelt, Henriette Klara Graf, Anja Maibaum, Carolin Olbricht, Yvonne Fischer und Isabelle Jähn ins Rennen.

Wenn man die Namen liest und sich etwas in der Szene auskennt, kann man sicher sein, dass in Cramon ganz großer Pferdesport geboten wird. Die Springprüfungen sind zugleich Wertungsprüfungen für die Kreismeisterschaft der Mitglieder des Kreis-Pferdesportbundes (KPSB) Mecklenburgische Seenplatte. Das L-Springen am Sonntag ist darüber hinaus eine Qualifikationsprüfung zum beliebten Müritzpokal.

Dank des Hufschmiedes Dietmar Mense und seiner Crew gehört das Reitturnier in Cramon längst zu den bedeutenden Turnierevents im Land. Eintritt wird nicht erhoben und für Essen und Trinken ist ausgiebig gesorgt. Über die Anfangszeiten werden wir berichten. (FW)

Bild: Zu den talentierten Reitern des Gastgebers gehört auch die 16-jährige Heidi Arndt aus Waren, die im vorigen Jahr vor heimischem Publikum auf dem 8-jährigen Delano (v. D’Olympic) zu zwei Erfolgen kam.
Foto: Jutta Wego


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*