Anzeige
Anzeige

RÖBELER STADTMUSIKANTEN rocken zum Seefest den Mühlenberg

19. Juli 2019

Und ehe man sich‘s versieht, ist das bereits (hoffentlich nicht verflixte) 13. Jahr der Stadtmusikanten erreicht, und wieder einmal steht das Seefest vor der Tür. Nach dem großartigen Erfolg der vergangenen Jahre hat sich die Wahl des neuen Austragungsortes auf dem Röbeler Mühlenberg nun mehr als bewährt. In diesem Jahr haben sich erneut wieder alle Stadtmusikanten, die bekanntlich in ganz Deutschland verstreut sind, zusammengesetzt und auch für das Seefest ein mehr als amtliches Programm zusammengestellt, das am am Sonnabend und Sonntag einmal mehr den Mühlenberg in der Altstadt zum Beben bringen wird.
Neben dem Highlight des alljährlichen Auftritts der Stadtmusikanten am Samstagnachmittag hat das Team nach dem positiven Feedback aus dem letzten Jahr wieder einen besonderen Act organisiert, der bis zum Start des traditionellen Feuerwerks in bester Manier die Tanzbeine fordern wird. Mit den „Looney Roots“ geht eine neunköpfige Reggae-Band an den Start, so etwas hat die Stadtmusikantenbühne auch noch nicht erlebt. Es darf ja bekanntlich niemals langweilig werden.

Die Röbeler Stadtmusikanten danken Optimal Media GmbH und der Stadt Röbel/Müritz für die großartige und großzügige Unterstützung sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern und Musikern für ihr unerschütterliches und herausragendes Engagement.

PROGRAMM MÜHLENBERG / SEEFEST RÖBEL 20. und 21. Juli 2019

SAMSTAG 20.7.2019 
13:00 – 13:45 Johannes Klan & Band (Pop/Rock, Rostock)
14:15 – 15:00 Windshield Wipers *Reunion Show* (Röbeler Stadtmusikanten Melodic Punk Urgesteine!)
15:30 – 16:30 Kalamahara (Heavy Psychedelic Rock, Leipzig/Hamburg/Röbel)
17:00 – 18:00 Gorm (Heavy Stoner Rock, Rostock)
19:00 – 20:30 Röbeler Stadtmusikanten (Röbel rockt!)
21:00 – 22:00 Looney Roots (Reggae, Ostseeküste)

SONNTAG 21.7.2019
13:00 – 13:45 Luise Laut & Lauter Leute (Kinderlieder für große und kleine Ohren, Leipzig)
14:15 – 15:00 Fjieldsgröhn (Folk/Liedermacher, Halle/Saale)
15:30 – 16:30 Sebastian Hackel (Pop/Liedermacher, Zwickau/Dresden)
17:00 – 18:00 Fidel & the Marauders (Folk/Americana, Berlin/Leipzig)

Ein paar Kurzinfos zu den Künstlern, die dieses Jahr auftreten:

Johannes Klan & Band
Johannes Klan ist einer der dienstältesten Stadtmusikanten und hat auch in diesem Jahr wieder einige starke Solo-Songs im Gepäck, die einen mehr als stilvollen Aufschlag machen und das Programm am Samstag eröffnen werden. Pop, Blues, Songwriter und Rock werden hier zu einer äußerst cremigen Melange zusammengeführt, die jede Menge akustische Leckerbissen bereithält. Man darf gespannt sein.

WINDSHIELD WIPERS (Reunion Show)
Sie haben es tatsächlich getan. Nach einer (viel zu langen) Pause werden die Windshield Wipers aus Röbel wieder in Originalbesetzung auf der Bühne stehen. Melodic Punkrock ist den vier Müritzern noch immer tief ins Herz geschrieben und so werden die alten Songs auf dem diesjährigem Seefest endlich wieder in neuem Glanz erstrahlen. Es geht ordentlich nach vorn, es darf mitgesungen werden. Und vielleicht findet sich auch irgendwo noch ein kühles Duckstein…

KALAMAHARA
„Stein macht Nuss kaputt“. Genau so wenig man an dieser Tatsache rütteln kann, so konsequent sind die drei Herren auch in ihrem Sound. Das Power-Trio vereint Stoner, Psychedelic und Heavy Rock, liebt ausufernde Jams und Spielereien und hat mit „Greener Fields“ ein unglaublich facettenreiches Album im Gepäck, das nicht nur austeilt, sondern auch streichelt. Aber nicht zu doll. Denn die Soundwand duldet keinen Aufschub.

GORM
Abfahrt! Hier gibt’s feinsten Bodenblech und ‘ne amtliche Staubwolke hinter einem kontinuierlich blubbernden Achtzylinder, der dicke Rockbretter ausspuckt und ordentlich austeilt. GORM haben Seefest Premiere. Also seid aufmerksam und nett zu ihnen, ihr werdet es nicht bereuen.

RÖBELER STADTMUSIKANTEN – Das Original.
Röbel rockt.

Looney Roots
Let the good times roll. Hier wird für das Tanzbein und für die gute Sache gespielt. Es gibt starke Hooks und jede Menge grooviger Linien zu erfahren. Das neunköpfige (!) Gespann wird euch ordentlich einheizen und hat kunterbunte Songs im Gepäck, die unter Garantie eines ganz bestimmt nicht sind: Langweilig. Wie hört es sich an, wenn rauer Ostseewind auf smoothe Reggae-Tunes trifft: Bläser, Percussion, Gitarren, Bass und viele SängerInnen werden euch den Ausklang am Samstag zu einer großen Party machen.

Luise Laut & Lauter Leute
Sehr charmant geht es hier zu Werke, für klein und groß hat diese Dame mit ihrer phantastischen Band ein paar ganz phantastische Songs im Gepäck. Luise Laut bringt Geschichten und Melodien sowie eine Gitarre, einen Kontrabass, ein Banjo, eine Lapsteel, einen Eselskiefer, Lichtschalter, Löffel und ein Klavier. Das wird ein Spaß für große und kleine Leute von 7 – 99 Jahre.

Fjieldsgröhn
Eine raue Stimme, eine gute Portion Folk und eine alte Wandergitarre bilden die Grundlage für Fjieldsgröhn aus Halle. Ein feines Projekt mit Röbeler Verwandschaft, es bleibt am Ende in der Familie, wie man es musikalisch ohnehin am liebsten mag. Es sind Geschichten aus dem Leben, die er hier erzählt, die berühren, inspirieren und erinnern. Passender könnte es für den Sonntagnachmittag kaum sein.

Sebastian Hackel
Hier könnte man schon durchaus von Prominenz sprechen, immerhin hat der gute Mann schon bis zum Bundesvision Song Contest und auf eine CD von Ina Müller geschafft. Dabei ist der gute Mann stets bescheiden geblieben und hat mit seiner melancholischen und sanften Ausstrahlung über die letzten Jahre viele Freunde gewonnen. Wir freuen uns sehr, ihn mit seiner Gitarre auf der Mühlenbergbühne begrüßen zu dürfen.

Fidel & the Marauders
Es sind immer wieder mal bekannte Gesichter, die sich neu ins Programm mogeln, aber insgeheim schon ganz lange mit im Dunstkreis der Stadtmusikanten wirken. Fidel ist so ein Kandidat, seine Band ist gespickt mit Stadtmusikanten und sein Organ überragt mühelos auch ohne Mikro den ganzen Mühlenberg. Es wird folkig, bluesig und gemütlich. Urig könnte man sagen. Und vor allem sympathisch und genau der Ausklang, den wir uns gewünscht haben. Last but not least eine echte Herzensangelegenheit, die man nicht verpassen sollte.


Kommentare sind geschlossen.