Anzeige
Anzeige

Sparkassen-Mitarbeiter bewahrt Seniorin vor weiterem Betrug

7. März 2019

Ein Mitarbeiter der Müritz-Sparkasse hat eine 92 Jahre alte Frau heute vor einem größeren Schaden bewahrt. Die Seniorin aus Waren hatte schon am Dienstag einen Anruf von einer angeblichen Anwältin “Frau Zimmermann” bekommen.

Die Rentnerin hätte an einem Gewinnspiel teilgenommen und dabei seien ihr Name und ihre Bankverbindung missbräuchlich verwendet worden.

Die angebliche Anwältin befände sich gerade an einem Gericht in Belgien und würde für sie eine Entschädigung erstreiten müssen. Dafür bräuchte sie jedoch eine Kaution in Höhe von fast 4000 Euro. Man vereinbarte, dass die Warenerin das Geld in einen Umschlag packt und per Einschreiben nach Belgien schickt.
Das hat sie auch noch am Dienstag getan.

Heute erhielt die 92-Jährige erneut einen Anruf. Der nun männliche Anrufer nahm Bezug auf das vorherige Gespräch mit der Anwältin und forderte die Frau auf, weitere 22.000 Euro an die bekannte Adresse zu schicken.

Als die Seniorin das Geld von der Bank abheben wollte, wurde der dortige Mitarbeiter aufmerksam und informierte nach Rücksprache mit der Geschädigten die Polizei.

Damit bewahrte er sie vor einem weit größeren Verlust.


Kommentare sind geschlossen.