Anzeige
Anzeige

Streik: Junge läuft nachts zur Schule und löst Suchaktion aus

24. Januar 2020

Was macht ein Junge, der unbedingt zur Schule will – aber am nächsten Morgen streiken die Bus- und Bahnfahrer? Na dann geht das Kind halt nachts schon los. Das muss sich ein 13-Jähriger in Rostock gedacht haben und hat seiner Mutter dadurch wohl eine schlaflose Nacht bereitet.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Junge am Donnerstagfrüh gegen 2.30 Uhr schon in Toitenwinkel, das an der Autobahn 19 im Osten liegt, auf den Weg gemacht.

Der Mutter hienterließ er einen Zettel, auf dem stand, dass er mit Schulranzen schon losgegangen sei. Die Mutter sagte den Beamten, dass ihr Kind sehr gern die Schule besuche, die aber in Reutershagen, also fast zehn Kilometer weiter westlich, stehe.

Die Beamten suchten das Kind – aber vergeblich. Erst ein Anruf der Schulsekretärin brachte der Mutter Klarheit: Sie rief gegen 7 Uhr morgens an und sagte, dass das Kind gut in der Schule angekommen sei. Ob der Junge eine Arbeit schrieb, die er nicht verpassen wollte, sei nicht bekannt, hieß es.


Kommentare sind geschlossen.