Anzeige

Stück für Stück: Mehr als 60 000 Ostereikekse verlassen die Warener Backstube

11. April 2019

Jedes einzelne Stück handgemacht: Mehr als 60 000 Ostereierkekse werden derzeit von den Mitarbeitern der Mecklenburger Backstuben GmbH produziert. Und zwar in reiner Handarbeit. Die Kekse, die es mit zwei verschiedenen Glasuren gibt, sind der Renner vor und zum Osterfest, die Nachfrage wächst von Jahr zu Jahr.
Bei der Herstellung haben die Backstuben-Mitarbeiter keine maschinelle Hilfe – weder beim Ausstechen, noch bei der süßen Fruchtfüllung oder der Glasur. „Man merkt den Ostereierkeksen einfach an, dass sie in Handarbeit entstehen, deshalb zählen sie auch zu den Lieblingsprodukten unserer Kunden“, verrät Geschäftsführerin Dr. Christina Kohn.

 Die besonderen „Eier“ gibt’s nicht nur einzeln, sondern jetzt auch in der ansprechenden Geschenkverpackung, was viele Kunden als kleines Mitbringsel schätzen.

Ohnehin ist Ostern richtig viel zu tun in der Backstube des Warener Unternehmens. Neben den beliebten Keksen steht der Schmunzelhase Lotti ganz oben in der Gunst der Kunden, und viele Backstuben-Freunde warten auch schon wieder auf die Eierlikör-Sahneschnitte, die ab dem 11. April zu haben ist.

Nur vom 15. bis 20. April gibt es das gefragte Osterbrot – ein süßes Highlight – in den Filialen der Mecklenburger Backstuben.

Und natürlich haben zu den bevorstehenden Feiertagen auch die leckeren Torten des Traditionsunternehmens Hochkonjunktur. Mehr als 40 neue Tortenkreationen entwickelten die Konditoren in den vergangenen Wochen. Das fängt bei der Erdbeer-Zitronen-Sahne-Torte an, geht über die Stracciatella-Kirsch-Torte und hört bei der neuen Schoko-Royaltorte längst noch nicht auf.
Auch unsere Torten entstehen in Handarbeit und werden auf Wunsch individuell gefertigt – fürs Osterfest genauso wie für den Kindergeburtstag, die Einschulung, die Hochzeit oder bestandene Fahrprüfung.

Die Mecklenburger Backstuben GmbH ist ein Familienunternehmen, beschäftigt derzeit mehr als 600 Mitarbeiter und legt sowohl in der Kuchenproduktion als auch bei der Herstellung der verschiedenen Brot-und Brötchensorten großen Wert auf natürliche Zutaten sowie traditionelle Rezepte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*