Anzeige
Anzeige

Tatwaffe offenbar endlich gefunden

27. April 2018

Die Waffe, mit der am 1. Februar eine 67 Jahre alte Anwältin in Waren erschossen wurde, ist nach einem Hinweis des Verdächtigen gefunden worden. Der 79-Jährige Verdächtige, der noch am Tattag festgenommen wurde, ist gestern auf eigenen Wunsch von der Kripo vernommen worden und hat dabei erklärt wo die Waffe liegt.

Die Kriminalisten fanden sie dann auch in einem kleinen Waldstück in Waren-West. Die Waffe wird jetzt im LKA untersucht, um festzustellen, ob es sich wirklich um die Tatwaffe handelt.

Weitere Angaben machte der Beschuldigte allerdings nicht. Hintergrund der Tat sollen vermögensrechtliche Auseinandersetzungen sein. Der 79-Jährige, so die Anschuldigung, soll am 1. Februar in die Kanzlei der Anwältin in der Großen Mauerstraße gegangen und die Frau dort mit drei Schüssen getötet haben.

Nach der Tat gab es verschiedene groß angelegte Suchaktionen nach der Waffe.


Kommentare sind geschlossen.