Anzeige
Anzeige

Thorax- und Gefäßchirurgie werden zur Klinik für Chirurgie II

30. Mai 2020

Bereits seit August 2019 gibt es im MediClin Müritz-Klinikum zwei Kliniken für Chirurgie. Die Klinik für Chirurgie I steht unter der Leitung von Chefarzt Dr. Methodi Jantschulev und umfasst die Subspezialisierungen: Allgemeine Chirurgie und Visceralchirurgie mit Proktologie sowie die Orthopädie und Unfall- und Handchirurgie. Für die chefärztliche Leitung der Klinik für Chirurgie II konnte MediClin Dr. Wolfram Klemm gewinnen. Zunächst umfasste diese Klinik den Teilbereich der Thoraxchirurgie. Ab 1. Juni wird nun auch die Gefäßchirurgie in die Klinik für Chirurgie II integriert.

Dr. Klemm ist dem MediClin Müritz-Klinikum schon seit längerem über das Netzwerk “Lunge Müritz” verbunden, bei dem er als Leiter fungiert und in dessen Rahmen er bereits seit mehreren Jahren operativ im Müritz-Klinikum tätig ist. Das Netzwerk “Lunge Müritz” ist eine Kooperation der Chirurgischen Klinik II des Müritz-Klinikums, der Klinik Amsee und der Evangelischen Lungenklinik Berlin mit zertifiziertem Thorax- und Lungenkrebszentrum für alle Erkrankungen und Verletzungen der Lunge und des Brustkorbes. Im Januar 2014 wurde dieses Netzwerk ins Leben gerufen und blickt seither auf eine Vielzahl erfolgreicher Behandlungen betroffener Patienten zurück.

Der 57-Jährige Wolfram Klemm ist Facharzt für Chirurgie und Thoraxchirurgie. Bisher war er bei der Johannesstift Diakonie in Berlin beschäftigt. Seine Behandlungsschwerpunkte sind unter anderem: Minimalinvasive Thoraxchirurgie (VATS), Onkologische Thoraxchirurgie, Laser-Metastasen-Chirurgie sowie Lungenvolumen-Reduktions-Chirurgie (LVRS).
Die neue Struktur mit zwei chirurgischen Kliniken soll einen klaren Impuls für die Zukunft setzen. Das Handeln und Wirken von zwei Chefärzten möchte MediClin als Chance nutzen, um den Teams mehr Raum zu geben, für eine fokussierte strategische Weiterentwicklung sowie den Ausbau von Kooperationen auf ihren jeweiligen Gebieten.

„Auch wenn es organisatorisch und strategisch nun diese Trennung gibt, ist natürlich eine gemeinsame interdisziplinäre Zusammenarbeit im Sinne der Patienten sowie die Nutzung von Synergien weiterhin selbstverständlich und unabdingbar. So wird beispielsweise auch die Ausbildung der Assistenzärzte zukünftig eine übergreifende und somit gesamtchirurgische Aufgabe sein. Das Gesamtziel dieser strukturellen Veränderung ist eine noch bessere Versorgungsqualität der Patienten in der Region und Außenwahrnehmung als kompetenter Partner in der chirurgischen Versorgung“, erklärt Carsten Krüger, kaufmännischer Direktor der Akut-Einrichtung.


Eine Antwort zu “Thorax- und Gefäßchirurgie werden zur Klinik für Chirurgie II”

  1. Kurt Vogl sagt:

    Weiterhin viel Erfolg, lieber Herr Dr. Klemm ! Ich erlaube mir Sie „lieber Herr Dr.“ anzusprechen, weil Sie und Herr Dr. Schilske mir mein Leben gerettet haben. Am 23. August 2018 wurde mir eine Resektion am linken Lungenflügel wegen einen schön großen Karzinom gemacht. Ich habe mich gut erholt. Sie haben Hände aus Gold. Gott beschütze Sie !
    30. Mai 2020 Kurt Vogl aus Wredenhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*