Anzeige
Anzeige

Torgelower Superhirne mit einer Weltpremiere in ZDF-Show

1. Juni 2016

Am 9. Juni geht Steven Gädjen mit der Sendung „Deutschlands Superhirn“ im ZDF zur besten Sendezeit erneut an den Start. Und mit ihm Max und Aneska vom Internatsgymnasium Schloss Torgelow, die den Gesellschaftsspiel-Klassiker „Mastermind“ sozusagen aufleben lassen.
Die beiden Schüler-Superhirne werden versuchen, drei Mastermind-Spiele blind, simultan und innerhalb von fünf Zügen zu lösen. Max und Aneska müssen aus 1080 Varianten den richtigen Farbcode ermitteln

Ziel des Logikspiels ist es, den richtigen vierstelligen Farbcode zu ermitteln, der vorher zufällig bestimmt wurde. Insgesamt müssen Max und Aneska 1080 Farbvarianten im Kopf haben, um die drei Spiele simultan und blind spielen zu können. Das Spiel “Mastermind” zählt zu den Klassikern der Logikspiele und wurde bis heute weit über 50 Millionen Mal in über 80 Ländern verkauft.

Steven Gädjen moderiert ab Juni die Superhirnsendung zusammen mit der Gedächtnisweltmeisterin und Buchautorin Christiane Stenger. Und die ist mit der Müritz-Region sehr verbunden.

Die Gedächtnisexpertin Christiane Stenger kehrt deshalb auch an ihre alte Schule, das Internatsgymnasium Schloss Torgelow, zurück und trifft die aktuellen Nachwuchsstars des Gedächtnisprojektes Max und Aneska.

Christiane Stenger hat 2003 mit 16 Jahren das Abitur auf Schloss Torgelow abgelegt und während ihrer Schulzeit unzählige Meisterschaftstitel im Gedächtnissport gesammelt. Die Freude war groß,  Torgelow am See an der Mecklenburgische Seenplatte besuchen zu können.

Die Begegnung mit Superlativen gehört mittlerweile ja zum Alltag. Aber die Aufgabe, die der zwölfjährige Max und die fünfzehnjährige Aneska am Donnerstagabend bewältigen müssen, ist als besonders spektakulär und sehenswert zu charakterisieren. Das findet auch die Expertin Christiane Stenger: „Eine extreme Leistung, wenn sie es schaffen!“

Einschalten lohnt sich also!

ST_Superhirn_Pressefoto1


Kommentare sind geschlossen.