Unternehmen aus Krümmel erhält Inklusionspreis

14. Juni 2023

Ein Unternehmen aus der Mecklenburgischen Seenplatte ist mit dem Inklusionspreis ausgezeichnet worden: Die Holzbau Krümmel OHG. Bei der feierlichen Zertifikatsverleihung würdigte Neubrandenburgs Arbeitsagentur-Chef Thomas Besse das besondere Engagement bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Im Unternehmen arbeiten die Zwillinge Markus und Jörg Müller, die besonderer Betreuung und Anleitung bedürfen.
Die Arbeitsagentur vergibt diese Auszeichnung zum fünften Mal. „Die Holzbau Krümmel OHG ist ein weiteres exzellentes Beispiel gelungener und gelebter Inklusion im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte,“ sagte Thomas Besse, der mit seiner Würdigung auch anderen Unternehmen zeigen möchte, „dass sich die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung lohnt.“

Für Menschen mit Behinderung ist es hierzulande immer noch schwierig, einen Job zu finden. Neben der Qualifikation gehört auch das gewisse Quäntchen Glück und die richtige Einstellung der Unternehmer dazu. Der Wille in der Wirtschaft, behinderte Mitarbeitende einzustellen, ist mitunter da, allzu oft scheitert es aber wegen zu großer Vorurteile oder es fehlt an Wissen zu den richtigen Strategien. Ganz anders bei der diesjährigen Preisträgerin: Sie hat sich über das normale Maß hinaus engagiert und keine Mühen gescheut, Menschen mit Behinderung einzustellen und für optimale Arbeitsbedingungen zu sorgen.

Der Geschäftsführer der Holzbau Krümmel OHG – Lüdeke Freiherr von Maltzahn: „Wir freuen uns als Betrieb über diese Auszeichnung und hoffen sehr, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten können Menschen mit Defiziten in der Arbeitswelt zu integrieren.  Mein besonderer Dank geht an meine Mitarbeiter, die diese neue Aufgabe hervorragend und mit viel Geduld im Alltag meistern und für beide Jungs eine große Stütze sind.“

Mit dem Inklusionszertifikat zeichnet die Neubrandenburger Arbeitsagentur Betriebe für ihr vorbildliches Engagement bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung aus und verleiht das Zertifikat für erfolgreiche Inklusion.

Der Preisträger wurde durch Juryentscheidung bestimmt.

Auswahlkriterien waren:

  • Vorbildcharakter und Übertragbarkeit
  • Überwinden besonderer Herausforderungen (z.B. aufgrund Art und Schwere der Behinderung)

Die Jury besteht aus fünf Mitarbeitern der Neubrandenburger Arbeitsagentur, die über besondere Kenntnisse und Erfahrungen bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung verfügen.

Hintergrund: Arbeitgeber mit jahresdurchschnittlich monatlich mindestens 20 Arbeitsplätzen müssen auf mindestens 5 Prozent dieser Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen beschäftigen (§ 71 Abs. 1 SGB IX). Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote.

Im Bereich der Agentur für Arbeit Neubrandenburg waren im Mai 2023 1.008 arbeitslose Schwerbehinderte registriert. Ihr Anteil liegt bei 9,2 Prozent aller Arbeitslosen. Damit ist die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten innerhalb von acht Jahren (seit 2015) – jeweils im Mai – um 22 Prozent gesunken. Zum Vergleich: minus 35 Prozent bei allen Arbeitslosen.

Die Arbeitsagentur Neubrandenburg kann Arbeitgebern in vielen Fällen Förderleistungen für die Beschäftigung und Einstellung schwerbehinderter Menschen gewähren. Auskünfte erteilen die Ansprechpartner im Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter in der Seenplatte oder die Mitarbeiter der kostenlosen Arbeitgeberhotline 0800 4 5555-20.


Kommentare sind geschlossen.