Anzeige

Verbraucherzentrale bietet Tipps für Ausbildung und Studium

21. Juli 2021

Nach den Sommerferien beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt: Ab August starten neue Azubis ins Berufsleben, die Erstsemester folgen bald an den Unis. Wer sich für eine betriebliche Ausbildung entschieden hat, muss sich um die eigene Krankenversicherung kümmern und auf jeden Fall über ein Girokonto verfügen. Studierende müssen sich überlegen, wie sie das Studium finanzieren können. Auf alle kommen neue Aufgaben zu sowie einschneidende finanzielle und rechtliche Veränderungen. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale “Ausbildung und Studium” begleitet junge Menschen in dieser Umbruchphase.

Schon vor dem ersten Arbeitstag oder der ersten Vorlesung gibt es wichtige Themen, die es zu regeln gilt: Krankenkasse suchen, private Versicherungen prüfen, Konto einrichten, Kindergeld sichern und eventuell eine erste eigene bezahlbare Wohnung finden. Das Buch bietet jede Menge Hintergrundinformationen, Expertentipps, Fallbeispiele und Checklisten zum Thema Studium, Ausbildung, Nebenjobs, Praktika, Mietvertrag, Versicherung und Vorsorge. Auch für all diejenigen, die noch nicht so genau wissen, in welche Richtung es gehen soll, zeigt der Ratgeber Möglichkeiten auf, solch eine Übergangsphase, etwa mit freiwilligem Engagement, sinnvoll zu gestalten.

Der Ratgeber “Ausbildung und Studium – Geld, Recht, Versicherungen in einer spannenden Zeit” kostet 16,90 Euro und kann versandkostenfrei im Online-Shop der Verbraucherzentrale unter www.vzhh.de/shop bestellt oder für 12,99 Euro direkt als E-Book heruntergeladen werden.

Hinweis: Nützliche Verbrauchertipps für junge Menschen hat die Verbraucherzentrale Hamburg auch auf einer eigenen Themenseite gebündelt, die unter www.vzhh.de/junge-leute zu finden ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*