Anzeige

Viele Durchfaller bei Fahrprüfungen in MV

15. April 2019

Die Führerscheinprüfung stellt für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern weiterhin eine hohe Hürde dar. In 43,2 Prozent der Fälle fielen sie 2018 bei der theoretischen Prüfung durch, wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte. Mecklenburg-Vorpommern lag damit hinter Berlin mit 44,3 Prozent und Sachsen-Anhalt mit 43,5 Prozent auf dem dritten Platz bei den Durchfallern.

Im Vergleich zu 2017 war es immerhin ein leichter Rückgang. Damals waren 44,3 Prozent durchgefallen. Bundesweit fielen bei gut 1,8 Millionen theoretischen Prüfungen 36,1 Prozent durch, wie das Kraftfahrt-Bundesamt weiter mitteilte. Das war eine leichte Verbesserung zu 2017 (36,8 Prozent).

Bei den praktischen Prüfungen lag der Anteil der Durchfaller im Nordosten bei 32,5 Prozent nach 32,2 im Vorjahr. Hier hatten die Hamburger und Bremer den höchsten Frust mit jeweils 42 Prozent. Am besten waren die Hessen, bei denen «nur» 24,6 Prozent in der praktischen Prüfung falsch abbogen. Bundesweit kletterte bei den praktischen Prüfungen zur Erlangung einer allgemeinen Fahrerlaubnis der Anteil der Durchfaller im Vorjahr noch einmal leicht von 28,1 (2017) auf 29,4 Prozent.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*