Viele Millionen für superschnelles Internet im Landkreis

31. August 2016

Dem Traum vom Turbo-Internet sind die Einwohner der Mecklenburgischen Seenplatte jetzt ein ganzes Stück näher. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt übergab gestern in Neubrandenburg an Landrat Heiko Kärger einen Zuwendungsbescheid über 112 Millionen Euro. Mit dem Geld, weiteren Zuschüssen vom Land und zehn Prozent Eigenmitteln sollen insgesamt 10.000 Kilometer Glasfaserkabel im Landkreis verlegt werden.


„Wir sind der Bundesregierung sehr dankbar dafür, dass sie sich mit der Breitbandstrategie eine flächendeckende Versorgung des Landes im Jahr 2018 mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen zum Ziel gesetzt hat. Und da spreche ich im Namen meiner anwesenden Kollegen Landräte im Land Mecklenburg-Vorpommern. Ohne diese Förderung würden unsere Regionen in den nächsten Jahren im wahrsten Sinne des Wortes den Anschluss verpassen“, sagte Landrat Heiko Kärger.

Insgesamt  wurden 53 Förderbescheide für Netzausbauförderprojekte in Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 457 Millionen Euro übergeben. Damit können Netzinvestitionen in Höhe von 787 Millionen Euro ausgelöst werden. Nun müssen die EU-weiten Ausschreibungen für den Bau erfolgen, dann kann es losgehen.

Landrat Heiko Kärger erhofft sich durch den Breitbandausbau zukünftig schnellere – zunächst virtuelle – Kontaktaufnahmen. „Und da denke ich nicht nur an die unternehmerischen Kontakte. Sondern natürlich auch an die Touristen. Dass sie mit Hilfe des Internets die Wege in den Nordosten in eines der schönen abgelegenen Hotels im Wald oder zu den Schlössern und Gutshäusern oder zu einem der Naturcampingplätze am See finden. Sie sind uns alle herzlich willkommen!“

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte leben rund 261 000 Einwohner und es gibt es rund 11 000Unternehmen.

Bild:  Landrat Heiko Kärger (Bildmitte) bedankte er sich bei Verkehrsminister Christian Pegel und Innenminister Lorenz Caffier für die Unterstützung und Bereitstellung der Kofinanzierung für den Breitbandausbau. Rechts: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Text und Foto Grit Gehlen / WMSE

Breitband


2 Antworten zu “Viele Millionen für superschnelles Internet im Landkreis”

  1. Reinhard zur Kammer sagt:

    Da wo schon immer ins Internet Investitionen getätigt wurden, steckt man noch mehr Millionen Euronen rein. Das Internet wird bei den Einwohnern auf den Dörfern nicht bessern oder gar schneller. Ich habe 800,00 € ins Haus investiert um 1 MB zu erreichen.

  2. Andreas sagt:

    Hoffe hier tut sich wirklich etwas, aber nirgends gibts weitere Informationen.
    Kein Anbieter kann etwas dazu sagen.
    Würde auch gerne gleich beim Ausbau den hausanschluss auf Glasfaser ausbauen, auch wenns was kostet.

    Arbeite in den medienbranche und kann das dann wohl nur in Berlin oder anderer Stadt mit min 100mbit

    Wenn jemand was weis bitte infos über stand der Dinge bekenn geben
    Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*