Anzeige
Anzeige

Vorsicht Rind auf der Autobahn: Jäger beendet „Ausflug“

4. April 2019

Kein Pferd auf dem Flur, aber ein Rind auf der Autobahn Hamburg-Berlin – das hat Autofahrer am Mittwochabend auf der Autobahn 24 bei Meyenburg überrascht. Wie „Wir sind Müritzer“ von der Polizei in Brandenburg erfuhr, stand das Ausreißer-Tier dort an der A24, wo Bewohner der Müritz-Region entlangfahren, wenn sie über die Autobahnen 24 und 19 aus Richtung Hamburg zurückkommen. Das Nutztier war in einem Dorf bei Pritzwalk vom Hof ausgerissen und hatte in Richtung des Dorfes Kuckuck auch schon andere Straßen passiert.

Der Eigentümer, der das unternehmungslustige Tier allein nicht einfangen konnte, alarmierte die Polizei. Die Beamten spürten das Rind am Seitenstreifen der A24 auf, aber konnten es ebensowenig wie das Veterinäramt wegscheuchen oder einfangen.

Zum Schluss entschieden Eigentümer und Tierarzt, dass ein Jäger kommen musste. Bei beginnender Dunkelheit sei es zu gefährlich gewesen, das Tier an der Autobahn zu jagen. Die A24 wurde fast 40 Minuten gesperrt, damit niemand zu Schaden kommt. Nur der „Ausreißer“ überlebte nicht. Der Jäger musste das Tier mit drei Schüssen zur Strecke bringen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*