Anzeige
Anzeige

Warens Feuerwehr probt bei Müritz-Milch den Ernstfall

23. Oktober 2018

Warens Feuerwehr hat am vergangenen Wochenende auf dem Gelände der Müritz Milch GmbH den „Austritt von Gefahrstoffen“ geübt. Dort wurden die Rettung von Verunfallten nach einem Ammoniakaustritt sowie eine Brandbekämpfung  geprobt.
Nach Auskunft von Betriebsleiter Dirk Richert war die Übung von Beginn an ein Erfolg.

Alle Mitarbeiter des Unternehmens, die sich zu dieser Zeit in den Betriebsstätten und auf dem Betriebsgelände befanden, waren innerhalb von 7 Minuten evakuiert. Eine tolle Leistung wenn man bedenkt, dass die entfernteste Halle gut 300 Meter von der Sammelstelle entfernt liegt.

Die Kameraden wurden an mehreren Fronten gefordert. Ausgerüstet mit Chemikalienschutzanzügen und unter Atemschutz ging es zur Menschenrettung in eine Halle. Mittels Drehleiter und ebenfalls unter Atemschutz begaben sich zwei Kameraden auf die Halle, um dort nach verunfallten Mitarbeitern zu suchen.

An anderer Stelle kämpften Kameraden gegen die Ausbreitung eines Brandes und retteten ebenfalls Menschen.

Unter Beobachtung der Wehrleitung, Dirk Richert (Betriebsleiter) sowie Claus Wilke (Umwelt- und Sicherheitsbeauftragter des Unternehmens) wurden mögliche Verbesserungen für die Zukunft erkannt und werden schnellst möglich umgesetzt.

Auch für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Waren (Müritz) war diese Übung ein Erfolg. Sie bedanken sich bei der Müritz Milch GmbH für die Unterstützung.

Text und Bilder: Eileen Vollbrecht

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*