Anzeige
Anzeige

Wenn dat nah den Dokter geiht…

11. Mai 2015

Das Programm versprach Warener Medizingeschichte(n) und allerlei Kurioses über Ärzte und Patienten, und ganz viele Leute waren in die Aula des Wossidlo-Gymnasiums gekommen, um sich an dem Programm des traditionellen Wossidloabends zu erfreuen. Bis auf den letzten Platz war die Aula zu dieser Veranstaltung der IG “ Richard Wossidlo“ besetzt.

Mu2Unter dem Motto „Wenn dat nah den Dokter geiht“ standen in diesem Jahr Episoden aus Krankenhäusern, Arztpraxen, Wartezimmern und beim Apotheker im Mittelpunkt.

Viel Liebe, Zeit und Engagement hatten alle IG-Mitglieder in die Vorbereitung gesteckt. Neben Informationen zum Warener Krankenhaus und der Lungenheilstätte Amsee kamen in lustigen Szenen auch neunmalkluge Ärzte, eifrige Krankenschwestern, Apotheker und Patienten zu Wort. Auch Heilsegen aus Wossidlos Sammlungen hatten Eingang in das Programm gefunden.

Als Gast war dieses Mal Frau Dr. Hilde Riesel zugegen, die aus dem Leben ihres Vaters, des bekannten und verdienstvollen Warener Arztes, Dr. Matz , erzählte.

Helga Böge erinnerte an Episoden aus dem Leben des Dr. Walther Schmidt, der die medizinische Landschaft in Waren ebenso wie Dr. Matz maßgeblich beeinflusst hat und der außerdem Richard Wossidlo noch persönlich kannte.

Viel Anklang fanden außerdem die originellen Beiträge der Gruppe „Uns Muskanten“ mit Klaus und Joachim Werner sowie Klaus Israel. Sie unterlegen bekannte Melodien mit eigens für diesen Anlass geschriebenen Texten. Diese sind übrigens bis zum Auftritt ein streng gehütetes Geheimnis.

Die Mitglieder der IG „Richard Wossidlo“ bedanken sich beim „Richard-Wossidlo-Gymnasium“ und dem Schulleiter Kai Behrns , Christian Schneeweiß sowie Lore Burmeister dafür, dass mit ihrer Hilfe auch der diesjährige Auftritt wieder ein voller Erfolg werden konnte.

Übrigens, für alle, die nicht dabei sein konnten: Am 20. Mai gibt’s im “Schmetterlingshaus” in der Westsiedlung ein weiteres Mal „Wenn dat nah den Dokter geiht“ .

Text und Fotos: Elke Renner

Mu1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*