Anzeige

Ein Warener Unternehmer und seine 15-jährige Erfolgsgeschichte

1. Juli 2020

Er gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Unternehmern der Müritz-Region: Heute vor 15 Jahren mit einem Supermarkt und 21 Mitarbeitern gestartet, beschäftigt der Warener Kaufmann Ingolf Schubert inzwischen rund 300 Frauen und Männer in sechs Märkten sowie beim Online-Shop dein-edeka.de. Der Jahresumsatz liegt bei 50 Millionen Euro.
Heute wird dieser Geburtstag gefeiert. Mit Torte für die Mitarbeiter und einem satten Rabatt für die Kunden.

“Wenn mir das am Anfang jemand gesagt hätte, hätte ich ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt”, sagt Ingolf Schubert. Damals war er 25 Jahre alt und leitete den alten EDEKA-Markt in der Teterower Straße. An dem Ort, den er bereits bestens kannte. Denn schon als 12-Jähriger kurvte er am Markt in der Teterower Straße, der damals seinen Eltern gehörte, mit dem Gabelstapler umher und half auch in anderen Bereichen gerne mit.

Und obwohl der alte Markt in der Teterower Straße alles andere als modern daher kam, war er bei den Kunden beliebt. Doch Ingolf Schubert brauchte schnell eine neue Herausforderung, bewarb sich um den Neukauf-Markt auf dem Papenberg und bekam ihn schließlich im Juli 2005. Es folgten die Märkte in Waren-West und auf dem Neuen Markt, sowie auf der Rostocker Holzhalbinsel und in der Innenstadt Rostocks.

Zwischenzeitlich standen umfangreiche Sanierungen und Umbauten an, unter anderem auf dem Papenberg und in Warens City, und natürlich der Neubau in der Teterower Straße. Dort entstand einer der modernsten Einkaufsmärkte der Region.

Gegenwärtig wird im Markt auf der Holzhalbinsel in Rostock  kräftig gebaut, er wächst um 250 auf 1800 Quadratmeter. Nach vierwöchiger Schließung wird ist dort am 7. Juli die Wiedereröffnung geplant. “Außerdem bauen wir in Rostock eine 240 Quadratmeter große Verwaltung, die Ende Juni fertig sein wird”, so der Unternehmer, der in seiner knappen Freizeit gerne  sportlich unterwegs ist – beim Kiten, auf dem Fahrrad, im Fitnessstudio oder auch beim Laufen.

Doch Ingolf Schubert wäre nicht Ingolf Schubert, wenn er nicht schon wieder ein paar Ideen und Vorhaben in petto hätte: Im vierten Quartal dieses Jahres soll der EDEKA-Markt in Waren-West komplett modernisiert werden. Über dem Markt in der Teterower Straße wird im kommenden Jahr auf 500 Quadratmetern eine Verwaltung ausgebaut. Dort sollen mindestens zehn Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben.

Das waren aber noch nicht alle Pläne des erfolgreichen Kaufmanns: Im nächsten Jahr ist der EDEKA-Markt in Warens Innenstadt an der Reihe. Auch er wird komplett modernisiert. Außerdem will Ingolf Schubert in Rostock im kommenden Jahr einen 800 Quadratmeter großen Bioladen der EDEKA-Marke “Naturkind” im Stadtzentrum eröffnen.

Zunächst aber wird heute der 15. Geburtstag gefeiert. Die Mitarbeiter dürfen sich speziell angefertigte Torte schmecken lassen, die in einem anderen Warener Erfolgsunternehmen – den Mecklenburger Backstuben – gebacken wurde. Und für die Kunden gibt’s heute den ganzen Tag lang in allen EDEKA-Märkten einen 15-prozentigen Rabatt.

Doch noch einmal zurück zu Ingolf Schubert. Ihm ist es nämlich sehr wichtig Danke zu sagen. Den Kunden und den Mitarbeitern. “Ohne sie, hätte ich das alles nicht schaffen können.”


Eine Antwort zu “Ein Warener Unternehmer und seine 15-jährige Erfolgsgeschichte”

  1. Landei sagt:

    Da kann man nur Hoffen das nach Umbau in Waren-West die Postfiliale ich über die komplette Zeit der Öffnung offen hat.
    Das ist ja nicht mehr tragbar über Mittag 1 Stunde geschlossen und am Mittwoch den ganzen Nachmittag.
    Auf dem Pappenberg und in der Teterower Straße geht das doch auch anders, den Postservice ist nicht mehr in West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*