“Aarons Gartenreich” Dank vieler Spenden gerettet

15. Juni 2022

Sie haben es tatsächlich geschafft: Aaron Göpper und seinem kleinen Team ist es gelungen, über eine Crowdfunding-Aktion 40 000 Euro zu sammeln und damit die Existenz des jungen Unternehmens zu sichern. “Aarons Gartenreich” ist vor vier Jahren in der alten Gärtnerei Kogel/Satow an den Start gegangen und hat sich innerhalb kürzester Zeit mit seinen regionalen Produkten sowohl bei Gastronomen als auch bei Privatpersonen einen guten Ruf erarbeitet. Doch dann kam in diesem Winter ein Februar-Sturm, der das Unternehmen in Existenznot brachte. Ein großes Glasdach eines Gewächshauses wurde beschädigt, alleine das Entfernen der Teile kostete eine Menge Geld. Also haben Aaron und seine Mitstreiter eine Spenden-Aktion gestartet. Das Ziel waren 40 000 Euro. (WsM berichtete). Und dieses Ziel wurde erreicht – ein regionaler Erzeuger, der mit Hingabe und Leidenschaft für seine Produkte steht, ist gerettet.

Nach dem Sturm mussten das Glasdach des betroffenen Gewächshauses umgehend entfernt werden, ein Anbau wäre sonst zu gefährlich geworden. Die Kosten dafür bedrohten die Existenz des kleinen Unternehmens. Denn auch Reserven gibt es kaum, da die kleine Gärtnerei sich nach wie vor im Aufbau befindet. Sie verdient ihr Geld hauptsächlich im Frühling und Sommer, um damit dann im Winter über die Runden zu kommen. Das unbehandelte Gemüse und die Jungpflanzen sind in der Müritz-Region zwar sehr gefragt, doch reich wird man damit nicht. Es ist und bleibt eben eine gewissen Leidenschaft der “Macher”, die hinter dem Geschäft steht.

Deshalb die Crowdfunding-Aktion, an der sich sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen beteiligt haben. Wie beispielsweise Kati Strasen, Chefin des Hotels und Restaurants “Kleines Meer” in Waren. “Wir beziehen viel Obst und Gemüse von Aaron und hoffen sehr, dass wir das auch noch sehr lange so machen können. Unsere Köche sind begeistert von den Produkten. Deshalb haben wir zum einen selbst gespendet und zum anderen auch bei unseren Gästen gesammelt”, erzählt die Inhaberin.

Aaron Göpper selbst ist nicht nur überglücklich, sondern auch unheimlich gerührt. “Klar haben wir alle gehofft, dass wir es schaffen. Aber das so viele Leute in diesen Zeiten so empathisch sind, hat uns dann doch überrascht”, sagte der junge Unternehmer gegenüber “Wir sind Müritzer”.  Und: “Ihr kommt aus der Region hier, aus dem Süden, aus ganz Deutschland. Ihr habt es geschafft, nun sind 40.000 Euro zusammengekommen. Wir sind unbeschreiblich dankbar und bewegt. Dank über 400 Unterstützern und größeren Beträgen am Ende, dürfen wir jetzt einen neuen Frühling erleben. Wir können es noch gar nicht fassen.”

Doch jetzt geht’s wieder an die Arbeit, schließlich warten viele Kunden schon sehnsüchtig auf Obst und Gemüse aus “Aarons Gartenreich”.

Und hier noch ein Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


2 Antworten zu ““Aarons Gartenreich” Dank vieler Spenden gerettet”

  1. Michaela Schnitzer sagt:

    Hallo. Na das hört sich doch super an. Dann ein ganz Herzliche Glückwunsch. Und weiter so. Das wird schon wieder.

  2. Andrea hilt sagt:

    Ich habe leider erst heute mitbekommen was passiert ist aber freue mich natürlich über den Erfolg.