Anzeige
Anzeige

2401 Kandidaten “buhlen” um die Sitze in den Kreistagen

28. April 2019

In den sechs Kreistagen der Landkreise sind 422 Mandate zu besetzen, in der kreisfreien Stadt Rostock 53 und in der kreisfreien Stadt Schwerin 45. Insgesamt stehen also 520 Mandate zur Wahl, für die sich 2 401 Kandidaten interessieren. Hinzu kommen zahlreiche Kandidaten für die Mandate in den Gemeindevertretungen der kreisangehörigen Gemeinden, die hier aber nicht betrachtet werden.

In der kreisfreien Stadt Rostock treten 241 Bewerber (2014: 190) an, in der kreisfreien Stadt Schwerin 197 Bewerber (2014: 180).

Im Landkreis Nordwestmecklenburg kandidieren mit 253 die wenigsten Bewerber zur Kreistagswahl 2019. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist die Bewerberzahl mit 388 wie schon 2014 am höchsten (2014: 405).

Die im Deutschen Bundestag bzw. im Landtag Mecklenburg-Vorpommern vertretenen Parteien CDU, DIE LINKE, SPD, GRÜNE, AfD und FDP stellen zusammen 77,5 % der Bewerber.

Diese Parteien treten in allen sechs Landkreisen und in den beiden kreisfreien Städten an.

Die Partei FREIE WÄHLER tritt erstmals als solche zu den Kommunalwahlen in den Kreistagen und kreisfreien Städten an und zwar landesweit mit 109 Kandidaten (4,5 %).

Die NPD stellt insgesamt 35 Bewerber (1,5 %) für alle Kreistage sowie für die Bürgerschaft der kreisfreien Stadt Rostock.

364 Kandidaten (15,2 %) wurden durch 30 weitere Parteien und Wählergruppen aufgestellt. Darüber hinaus kandidieren 32 Einzelbewerberinnen und Einzelbewerber (1,3 %). Während im Landkreis Vorpommern-Rügen keine Einzelbewerbungen vorliegen, sind die meisten im Landkreis Rostock (7) zu verzeichnen.

Die Stadt Rostock verfügt mit 14 Parteien und Wählergruppen sowie 6 Einzelbewerbungen über das breiteste Spektrum an Wahlvorschlagsträgern, gefolgt vom Landkreis Rostock mit 11 Parteien und Wählergruppen sowie 7 Einzelbewerbungen.


Kommentare sind geschlossen.