Anzeige
Anzeige

Beliebter Skulpturengarten am Müritzwasserhaus ist geöffnet

8. Mai 2020

Die Einladung zum Besuch des Skulpturengartens am Blauen Müritzwasserhaus in Waren richtet sich zunächst an die Bewohner der Region. Beim Verweilen und Betrachten der Kunst können alle Anforderungen der Hygiene problemlos eingehalten werden. Auf Rundwegen und an Sitzplätzen mit großem Abstand voneinander kann man genießen und niemand muss sich zu nahe kommen.

Der Keramiker Franz Poppe hat den sogenannten Winter genutzt, um mancher seiner Kunst eine neue Optik zu verpassen. So zeigen sich einige Katzen aus rotem Ton in neuem „Fell“. Warener werden auch ihre Freude am Altstadtrelief und Wappen in sehr fröhlichen Farben haben. Auch manche Eule hat ein neues Kleid angezogen. Und die im letzten Jahr besonders beliebten schrägen Vögel haben Nachwuchs bekommen.

Das ist noch nicht alles Sehenswerte im Skulpturengarten. Ein Hingucker sind auch die erotisch bemalten Kugeln von Ulrike Beseler. Ihr großes florales Schneckenhaus lädt zum Rückzug ein. Keramik zum schön finden und verschenken bietet „Kunst auf Dose“. Die Erfurter Künstlerinnen Cornelia Brusch und Jana Hilbert haben sich dafür zusammengetan. Cornelia Brusch ist die Töpferin, die Gebrauchskeramik anfertigt. Sie stellt auch unterschiedlich große Dosen her, die Jana Hilbert mit Miniaturen bestückt. Es sind Sonnende, Badende, dünne, dicke Menschen, Drache, Teufel, Buddha, Nixe.

Und Immer wieder dabei die Poppe-Klassiker: rote Kugeln, Eulen, Fische der Südsee, Fischskulpturen, blaue Kugeln mit dekorativen Fisch- und Vogelmotiven sowie Kacheln mit Tiermotiven, die Franz Poppe um 1980 erstmals fertigte.
Der Skulpturengarten in der Gerhart Hauptmann-Allee ist täglich geöffnet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*