Anzeige

Beste Betreuung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes

11. Mai 2019

Er hat das MediClin Diabetescamp 2013 mit ins Leben gerufen und unterstützt es seitdem nicht nur jedes Jahr aufs Neue mit finanziellen Mitteln, sondern bringt sich auch aktiv in die Freizeitgestaltung der Schulungswoche ein. Von wem die Rede ist? Vom Warener Unternehmer Ingo Warnke.
Er kam in dieser Woche wieder zur traditionellen Spendenscheck-Übergabe in der Klinik für Kinder und Jugendmedizin im MEDICLIN Müritz-Klinikum vorbei. Ein Termin, auf den sich Dr. Kathrin Hake immer ganz besonders freut. „Herr Warnke ist quasi unser wichtigster Geldgeber, um das Camp finanzieren und durchführen zu können, aber was noch viel wichtiger ist, er teilt mir dann auch jedes Jahr mit, dass er wieder das Drachenbootfahren im Rahmen der Schulungswoche mit den Kindern und Jugendlichen durchführen wird“, sagt die Chefärztin.

Ingo Warnke selbst, sagt bei der Übergabe der Spendenmittel: „Die beste Form der Geldinvestition ist, dieses in die Zukunft von Kindern- und Jugendlichen anzulegen.“ So spendet er auch dieses Jahr die stolze Summe von 2500 Euro für das Camp.

Das MEDICLIN Diabetescamp findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt und ist eine Kombination aus Ferienlager und Schulungscamp, das sich ausschließlich an Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 18 Jahren richtet, die an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt sind. In der Jugendherberge in Waren verbringen sie gemeinsam mit anderen jungen Diabetikern fünf Tage in einem altersgerechten sowie alltagsnahen Umfeld.

Erstmals Fachärztin der Inneren Medizin dabei

Dabei werden sie von einem spezialisierten Diabetesteam betreut und geschult, mit dem Ziel, bereits in jungen Jahren einen routinierten Umgang mit ihrer Stoffwechselerkrankung zu erlernen. In diesem Jahr nehmen wieder rund 50 Kinder am Camp teil. Diese kommen zum Teil auch aus Nordrhein Westfalen, Schleswig Holstein und Berlin. Das Camp wird durch Spendengelder finanziert. Die Mitarbeiter des MediClin Müritz-Klinikums werden für diesen Zeitraum von der Arbeit freigestellt.

Neu in diesem Jahr wird auch eine Fachärztin der Klinik für Innere Medizin der MEDICLIN Akut-Einrichtung teilnehmen. Dr. Julia Hirche befindet sich in den letzten Zügen ihrer speziellen Zusatzweiterbildung zur Diabetologin und unterstützt das Team. „Es ist wichtig auch die Transition der an Diabetes erkrankten Jugendlichen ins Erwachsenwerden und damit den Übergang in die Betreuung durch den fachkundigen Internisten zu begleiten“, erläutert Dr. Hake.

Immer mehr Kinder betroffen

Bei ca. 5-10 Prozent aller Diabetesfälle handelt es sich übrigens um Fälle mit Diabetes mellitus Typ 1, diese Form der Erkrankung tritt hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen auf. „Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland an Diabetes mellitus Typ 1 erkranken nimmt kontinuierlich zu. So sind es inzwischen schon 1 zu 300 Personen bei den unter 6-Jährigen sowie 1 zu 600 Personen bei Kindern über 6 Jahren.“, informiert die Chefärztin.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des MEDICLIN Müritz-Klinikums gehört zu den Spitzeneinrichtungen im Norden, wenn es um die Betreuung junger Diabetiker geht. Seit Anfang dieser Woche ist die Klinik sogar „Anerkannte Behandlungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus – Zertifiziertes Diabeteszentrum durch die deutsche Diabetes Gesellschaft“. „Es war ein harter Weg mit vielen Anforderungen an jeden Einzelnen. Wir sind die einzige Kinderklinik in MV, die diese Zertifizierung nachweisen kann und geschafft hat.“, sagt Chefärztin Dr. Hake stolz.

Jüngster Diabetes-Patient ist erst zwei Jahre alt

Sie erklärt: „Unsere Qualitätsdaten gegenüber den 256 Zentren in Deutschland, die ihre Diabetesdaten alle anonymisiert einsenden, haben uns gerade in den vergangenen Wochen eine sehr gute Betreuungsqualität gezeigt – wir liegen ganz vorn mit unseren Parametern und sind prozentual das größte Pumpenzentrum und Vorreiter im Bereich der Sensortechnik in der Kinderdiabetologie. Darauf sind wir als Kinderklinik sehr stolz.“ Ihr besonderer Dank gilt dabei den Pflegekräften ihrer Fachabteilung und den Diabetesberaterinnen Ilka Schmidt und Theresa Neumann, die einen großen Teil der Arbeit in der Klinik für die kleinen Diabetiker leisten.

Die Zertifikate der Deutschen Diabetes Gesellschaft haben große Bedeutung für den Nachweis einer qualitätsgesicherten Diabetestherapie. Zu den Parametern, die zum Erhalt des an die Kinderklinik erteilten Zertifikates notwendig sind, gehört unter anderem, dass sich 25 Kinder und mehr in kontinuierlicher Betreuung durch das Klinikum befinden. Der jüngste derzeit sich derzeit im Krankenhaus in Waren in Behandlung befindende Patient ist erst zwei Jahre alt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*