Anzeige
Anzeige

Blitzer in Baustelle bringen rund zehn Millionen Euro ein

19. Januar 2020

Diese Baustelle hat sich für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte richtig gelohnt: Die Blitzer auf der Petersdorfer Brücke haben seit Beginn der Bauarbeiten vor fünf Jahren rund zehn Millionen Euro in die Kreiskasse gespült. Das berichtet der NDR unter Berufung auf Angaben des kreislichen Ordnungsamtes. Doch die sprudelnde Einnahmequelle versiegt langsam, denn die Bauarbeiten sollen bis Ende des Jahres beendet sein.
Aufgestellt wurden die Blitzer übrigens, weil es in der Baustelle, in der Tempo 80 gilt, zuvor immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen gekommen ist, vor allem mit Beteiligung von Lkw.
Die Blitzer lösten pro Tag bis zu 400mal aus, der Landkreis musste sogar zwölf zusätzliche Mitarbeiter für die Bearbeitung der Bußgeldbescheide einstellen.


Kommentare sind geschlossen.