Anzeige
Anzeige

Das sind Warens sportliche und engagierte Vorbilder

26. Januar 2019

Er ist zweifellos das erste große gesellschaftliche Ereignis des Jahres an der Müritz – der Sportlerball der Stadt Waren. Und diesem Ruf wurde er auch heute Abend wieder gerecht. Neun Pokale wechselten gerade den Besitzer, die Gäste des Balls amüsieren sich derzeit bei guter Unterhaltung und leckerem Essen.
Schon zur Eröffnung ein Höhepunkt, als die Warener Tanzmäuse ihr Können zeigten und für begeisterten Applaus sorgten.
Und hier sind die Ausgezeichneten:

Ehrenteller des Lions Clubs für besonderes Engagement: Beate Barton (64), Gisela Köhn (6) und Angelika Behrendt (62) vom Müritzsportclub. Diese drei Frauen sind seit vielen Jahren ehrenamtlich im Behindertensport aktiv und eine große Stütze für die Übungsleiter.

Ehrenteller der Müritz-Sparkasse für besonderes Engagement: Reinhard Kaps (63) vom HSV 90 Waren, der sich um die Kinder und Jugendlichen im Handballverein kümmert und nicht nur als verlässlicher und engagierter Trainer gilt, sondern auch gefragter Ansprechpartner im Handballverein des Landes ist.

Ehrenteller des Wittich-Verlages für besonderes Engagement: Antje Hochkeppler (45) und Heiko Mraz (51) vom Müritzsportclub. Das Ehepaar hat sich vor allem im Triathlon einen Namen gemacht, sorgt aber seit einiger Zeit auch mit harten Radtouren für Aufmerksamkeit. Beim Müritz Triathlon gehören sie zu den unverzichtbaren Organisatoren und Helfern.

Ehrenteller der Stadt Waren (Müritz) für besonderes Engagement im Sport: Christian Bülow (44) vom SV Waren 09: Für Christian gehört Sport schon seit frühester Kindheit zum Leben, seit 20 Jahren ist der SV Waren 09 SEIN Verein. Er trainiert Kinder und Jugendliche und arbeitet im Vorstand des Vereins als Jugendobmann. Persönlich liebt er den Triathlon, im vergangenen Jahr machte er mit einem Freund bei einem Radrennen – 629 Kilometer quer durch Ostdeutschland in 24 Stunden mit. Dabei sammelten die beiden Sportler Spenden – rund 8000 Euro kamen zusammen und fließen in die Anschaffung eines zweiten Busses für die Kinder- und Jugendarbeit des SV Waren 09.

Bester Verein: SKV Müritz e.V. Der Verein mit seinen 556 Mitgliedern bietet in den Sportarten Judo, Volleyball, Kindersport, Hockey, Ballett, Aerobic, Judo und Kraftsport vielen Müritzern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Von den 556 Mitgliedern sind rund 300 Kinder und Jugendliche, denen neben dem normalen Training viel mehr geboten wird. Unter anderem Turniere, Sommercamps und Kanutouren.

Beste Sportlerin: Kathrin Lampe (41) vom SKV Müritz, die im vergangenen Jahr zahlreiche Erfolge im Triathlon feiern konnte. Beispielsweise den 1. Platz beim Wintertriathlon Neubrandenburg, den 1. Platz in ihrer Altersklasse beim Müritz Triathlon sowie den ersten Platz beim „Cross Duathlon“ – das härteste im Norden“.

Erfolgreicher Sportler aus Waren (Müritz): Emil Grapenthin (15) vom LAV Waren. Der Leichtathlet hat auf seiner Paradestrecke – 800 Meter – im vergangenen Jahr viele erste, zweite und dritte Plätze belegt. So wurde er Landesmeister U 16, holte einen dritten Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften und wurde Sieger bei den Landesmeisterschaften Crosslauf, 3600m. Emil, der inzwischen an der Sportschule Neubrandenburg lernt und trainiert, gilt als bodenständig und ein Jugendlicher, der seine Wurzeln nicht vergessen hat.

Beste Mannschaft: Crew des Kutters „Cutty Sark“ der Segelkameradschaft Waren. Die Crew holte sich bei zahlreichen hochkarätigen Regatten den Sieg, aber auch viele zweite und dritte Plätze.

Bester Nachwuchssportler: Oskar Timm (15) vom ESV Waren. Der junge Boxer ist unter anderem Vizelandesmeister geworden, holte beim internationalen Weihnachtsturnier in Tetrow den Sieg und wurde als bester Kämpfer und Techniker ausgezeichnet. Mit seinem Fleiß und Trainingseifer gilt er zudem als Vorbild für viele junge Mitglieder des Vereins.

Fotos: Miriam Brümmer/Linus Wittich Verlag

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*