Anzeige

Erfolgreicher Start in die elfte Saga-Saison auf dem Mühlenberg

10. Juli 2016

Sa1Die Müritz-Saga ist erwachsen geworden. Meint Intendant Nils Düwell. Und er hat recht. Aber nicht nur das: Die Müritz-Saga ist inzwischen angekommen. Auch bei den Einheimischen. Denn die waren zunächst – typisch Mecklenburger – etwas zögerlich, freuen sich aber jetzt schon jedes Jahr auf die neuen Vorstellungen. So blieb bei der Premiere am Samstagabend kaum ein Platz frei auf der idyllisch gelegenen Warener Freilichtbühne. Mehr als 1000 Frauen, Männer und Kinder erlebten die erste Aufführung des Stückes „Das Vermächtnis“ und eröffneten damit die nunmehr schon elfte Saga-Saison auf dem Mühlenberg.

Den Kennern fiel es gleich auf: Irgendwas ist anders. Und damit waren nicht die Bühnen-Umbauten gemeint. Nein, die Schauspieler, darunter viele Kleindarsteller aus der Region, traten in Kostümen auf, die ihnen wie auf den Leib geschneidert schienen. Das waren sie auch, denn mit Rudi Scharff hat Nils Düwell einen gelernten Gewandmeister engagiert, der aus Omas Tischdecken und Vorhängen tolle Barock-Kostüme zaubert. Die sitzen nicht nur perfekt, die geben der Saga auch gleich ein vollkommen anderes, überaus wohltuendes Bild.

Das neue Stück spielt wieder im 30-jährigen Krieg und lässt das Publikum miträtseln, mitfiebern und mitleiden. Dabei begeistern die lustigen Episoden genauso wie die Kampfszenen.

Und so ganz nebenbei scheint sich auf der Freilichtbühne ein Kultsong zu entwickeln. Zwar ist „An der Müritz“ nicht das erste Mal auf dem Mühlenberg zu hören gewesen, inzwischen scheinen die Zuschauer aber regelrecht darauf zu warten und singen beschwingt und bereits ziemlich textsicher mit.

Bis Anfang September hebt sich der Vorhang auf der Freilichtbühne mittwochs bis sonntags, und zwar auch, wenn das Wetter nicht ganz so sommerlich ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*