Anzeige
Anzeige

Gute Besucherzahlen, aber weitere Verzögerung

6. Dezember 2022

Die Stadt Röbel ist mit den Besucherzahlen in der Müritz-Therme sehr zufrieden, doch die Probleme der Baubranche sorgen für einen neuen Wermutstropfen. Wie ein Stadtsprecher gegenüber „Wir sind Müritzer“ erklärte, muss die auf den 21. Dezember verschobene Wiedereröffnung des Saunabereiches nun nochmals verschoben werden. Hintergrund sind Lieferprobleme bei einigen kleineren Materialien. Die Situation ist so unklar, dass man jetzt lieber noch keinen neuen Sauna-Eröffnungstermin nennen will.  Das Spaßbad an sich bleibt offen.

Insgesamt werden rund 750 000 Euro in den Saunabereich investiert. Die gute Nachricht dabei ist, dass Müritz-Kommune ohne die coronabedingten Schließungen zu Jahresbeginn 2022 keine zusätzlichen Gelder für das Spaßbad aufbringen müsste. Weil die Einrichtung allerdings zu Jahresbeginn auf Anweisung des Landes längere Zeit nicht öffnen durfte, obwohl die Konkurrenz in Brandenburg schon lange geöffnet hatten, haben sich voraussichtlich sechsstellige Verluste angesammelt. 

Die Stadtvertretung habe bereits festgelegt, dass man bis zu 200 000 Euro für das Jahr 2022 zuschießen kann. Wie hoch der Zuschuss genau wird, sehe man aber erst am Jahresende. Trotzdem wollen die Röbeler das Spaßbad auch ungeachtet der aktuellen Energiekrise offen lassen. Die Freizeiteinrichtung mit der 57 Meter langen Rutsche, dem Spaßbecken und dem 25-Meter-Sportschwimmbecken sei touristisch für die gesamte Region Mecklenburgische Seenplatte enorm wichtig.


2 Antworten zu “Gute Besucherzahlen, aber weitere Verzögerung”

  1. Wolfgang Priebe sagt:

    Hallo, was wird denn aus den Eintrittskarten, die wir schon vor längerer Zeit erworben haben?
    Wie lange behalten die ihre Gültigkeit ?

  2. Adernalinius sagt:

    Wenn es kein Geschenkgutschein ist, ist die Gültigkeit nach BGB unbegrenzt. Rabatte kann man sich natürlich durch Begrenzung der Gültigkeit erkaufen. Das müsste aber draufstehen. Das ist meine allgemeine Einschätzung. Vielleicht weiß aber jemand Genaueres.

    Nebenthema: Das die Therme ordentlich Energie verschlingt, wäre es Im Sinne des Energiesparens und nicht völlig ausgeräumter Sorgen, im Winter eine Gasmangellage oder Stromabschaltungen zu riskieren, nicht verkehrt, einen Besuch auf die Zeit ab April zu legen, so man zu uns eher selteneren Besuchern zählt, die mal warten können. Vielleicht gehören Sie, verehrter Herr Priebe, genau zu unserer Kohorte. Aber wenn ich mir die allgegenwärtige Festbeleuchtungspracht mit Tausenden von blinkenden und farbwechselnden LED, bis hin zu riesigen Vorgartentannen in menschenleeren Straßen und Häusern mit heruntergelassenen Rollläden angucke, bin ich wohl der letzte Rufer in der Sache. Viel Spaß beim Vorführen, dass man hat und kann in Klein Vegas an der Müritz. Wer besser hat und mehr kann, ist einfach zum Vorbild in der Wüste weggeflogen. Für den „Rest“ ist stundenlanges Schwitzen am 50 kW-Elektroofen doch nur gerecht. Klima? Phhh.