Anzeige
Anzeige

Inzidenz im Kreis Mecklenburgische Seenplatte weiter rückläufig, aber sieben Todesfälle

7. Februar 2021

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte setzt sich der positive Trend beim Inzidenzwert fort. Er wird heute mit 85,2 (gestern 86,4) angegeben. Der Landkreis meldet heute aber sieben Todesfälle und 20 Neuinfektionen.

Der Inzidenzwert für ganz Mecklenburg-Vorpommern liegt heute bei  83,9 (gestern 84,4). Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 82 Neuinfektionen. Ein Landkreis überschreitet wieder die 200-er Schwelle – Vorpommern-Greifswald.

Damit wurden in Mecklenburg-Vorpommern bisher 21 288 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 553Todesfälle und damit 9 mehr als gestern.

Landesweit müssen derzeit406 Menschen in Kliniken behandelt werden  – 24 mehr als gestern –, 75 von ihnen auf Intensivstationen.


3 Antworten zu “Inzidenz im Kreis Mecklenburgische Seenplatte weiter rückläufig, aber sieben Todesfälle”

  1. H. sagt:

    “Positive Tendenz” bei sieben Toten an einem Tag im Landkreis?

    • Positive Tendenz, was den Inzidenzwert angeht. Deshalb dann auch das ABER…

    • micha sagt:

      Erklärungsversuch…

      Die Totenzahlen werden wohl leider nicht so schnell im Gleichklang mit den Inzidenzwerten sinken.
      Es wird weniger getestet, also weniger gefunden – das bringt die Zahlen optisch runter. Die Auslastung der Intensivbetten und die Anzahl der Toten – sprechen aber leider noch nicht dieselbe Sprache.

      Die deutschen Testlabore können mittlerweile rund 2,3 Millionen Tests verarbeiten, es werden aber momentan gerade mal ~ 50% Kapazität genutzt.
      Die Positiv Quote hat sich wieder auf 8-10% reduziert, nach dem starken Anstieg über Weihnachten.
      Dort führten noch weniger Tests- meist „vorselektierte“ Bestätigungen von Schnelltests – zu Positivraten von 16% in der Spitze.

      Natürlich greifen die Lockdown Maßnahmen, aber vielleicht nicht in dem Tempo wie die Zahlen es suggerieren.

      Die Erfahrungsberichte zeigen auch zunehmend völlig andere Testkriterien der Ämter bei dem nachverfolgen von Infektionsketten. Dort wo früher getestet wurde, ist dies nun scheinbar nicht mehr nötig.

      Man bekommt den Eindruck, die Zahlen sollen jetzt „politisch“ runter -funktioniert bei den Sterbefällen aber natürlich nicht.

      Zahlenquelle ( Seite 11 )

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Feb_2021/2021-02-03-de.pdf;jsessionid=39841FC93AD2DBA0AD7DB120852498A1.internet051?__blob=publicationFile