Anzeige
Anzeige

Inzidenz im Kreis Mecklenburgische Seenplatte weiter über 60 – Schulen und Kitas betroffen

22. März 2021

Der Inzidenzwert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat sich kaum verändert, bleibt aber über 60. Er wird mit heute mit 60,1 (gestern 60,8) angegeben. Der Landkreis meldet heute keinen neuen Todesfall und 5 Neuinfektionen. Und auch wenn der Inzidenzwert an der Mecklenburgischen Seenplatte jetzt höher als 50 ist, dürfen die Geschäfte zunächst weiter öffnen, und es bleibt beim Wechselunterricht an den Schulen. Über das weitere Vorgehen soll in Kürze entschieden werden.
Unterdessen sind in einigen Schulen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Einzelerkrankungen von Kindern und drei Lehrern festgestellt worden. Deshalb hat das Gesundheitsamt den jeweiligen Klassen Quarantäne verordnen müssen. Betroffen sind drei Grundschulen in Neubrandenburg, Altentreptow und Penzlin, sowie drei weitere Schulen in Neubrandenburg. Eine Kita in Neverin musste wegen der Erkrankung eines Kindes geschlossen werden. Die dortige Kinderkrippe ist nicht betroffen.

Der Inzidenzwert für ganz Mecklenburg-Vorpommern ist weiter gestiegen und liegt heute bei   74,0 (gestern 73,3). Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 74 Neuinfektionen. Die höchste Inzidenz hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim mit heute 117,1.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher 28 094 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 832 Todesfälle.

Landesweit müssen derzeit 235 Menschen in Kliniken behandelt werden, 61 von ihnen auf Intensivstationen.

 

 


Kommentare sind geschlossen.