Anzeige
Anzeige

Jäger entdeckt vermutlich Stellung aus dem 2. Weltkrieg

7. Mai 2020

Zwischen Ladenthin und Pomellen hat ein Jäger sage und schreibe 100 russischen Wurfgranaten, 20 Gewehrgranaten, eine Handgranate und 25 Stück Infanteriemunition gefunden. Die Munition wurde durch den Munitionsbergungsdienst geborgen. Heute Vormittag gab es eine Nachsuche in dem Bereich, und die hat sich gelohnt: Es wurden 220 weitere Wurfgranaten, ein deutscher Panzerfaustkopf, zwei Handgranaten und 10Stück Infanteriemunition geborgen. Die Munition lag teilweise einen Meter tief im Erdreich und stammt vermutlich aus dem 2. Weltkrieg.
Bei dem Fundort könnte es sich um eine sogenannte Stellung bzw. einen Unterstand gehandelt haben.


Kommentare sind geschlossen.