Anzeige
Anzeige

Jetzt auch an der Müritz: Steine bemalen und „auswildern“

11. September 2019

Da macht der Herbstspaziergang doch gleich noch mehr Spaß: Ein Trend aus den USA hat jetzt auch die Müritz-Region erreicht – Steine bemalen, „aussetzen“, Steine finden, in der Facebook-Gruppe posten und wieder „auswildern“. Der Trend kommt aus den USA, dort bekannt unter dem Namen „painted rocks“.

Die Kunstwerke sollen Freude bereiten und reisen, im besten Fall, von Ort zu Ort. Steffi und Diana haben jetzt die Facebook-Gruppe „MüritzSteine“ gegründet, die ersten kleinen „Kunstwerke“ sind auch schon unterwegs.

Auftauchen können sie überall, im Park ebenso wie mitten in der Innenstadt, am Müritzufer oder am Klettergerüst: phantasievoll verzierte Steine, die mit Tiergesichtern, Sprüchen oder Blumen bemalt sind. Wer einen findet, postet ihn mit dem Fundort in der entsprechenden Gruppe bei Facebook – der Name steht jeweils auf der Rückseite der Steine. Auch an der Müritz tauchen inzwischen immer mehr der bunten Werke auf.

Aus Umwelt- und Tierschutzgründen wird nichts auf die Steine geklebt.

„Es geht darum, anderen Menschen eine kleine Freude zu bereiten und mit offenen Augen durch die Welt zu gehen“, so Steffi und Diana gegenüber „Wir sind Müritzer“. Wer einen Stein gefunden hat, postet ihn in der Gruppe „MüritzSteine“ und setzt ihn an anderer Stelle wieder aus. Durch die Facebook-Gruppe kann man den Weg der Steine sehr gut verfolgen. Manche Exemplare sollen überregionalen Berichten zufolge schon um die ganze Welt „gereist“ sein.

Für die Fans der „Steinbewegung“ ist es ein umweltbewusstes Hobby. „Man muss an die frische Luft – zum Steine suchen und auch zum Auswildern.“ Steine zum Bemalen gibt’s bei uns in der Region zu Genüge, man muss nur schauen.

In Deutschland existieren inzwischen zahlreiche Facebook-Stein-Gruppen, meistens benannt nach der Region, aus der die Steine kommen. So weiß der Finder in München gleich, dass sein Stein ursprünglich an oder sogar in der Müritz gelegen hat.

„Ziel ist es, Freude zu verbreiten und mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Gerne dürfen Kinder auch die gefundenen Steine behalten, wenn ihnen der Stein gefällt. Hauptsache, wir durften eine Freude machen. Die Steine werden mit Acrylfarbe bemalt und wetterbedingt sicher gemacht mit Klarlack. So dass unsere Steine lange überleben und jedes Wetter mitmachen können“, berichten die beiden Müritzerinnen und würden sich freuen, wenn ganz viele Müritz-Steine auf Wanderschaft gehen und bei ihnen in der Gruppe gepostet werden.

Hier geht’s zur Gruppe: https://www.facebook.com/groups/596670820865441/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*