Anzeige
Anzeige

Junior Ranger zu Besuch im Müritz-Nationalpark

12. Oktober 2018

In Entdeckerlaune und mit viel Freude haben 24 Teenager und 6 Betreuer der Junior Ranger-Gruppen des Nationalparks Harz und UNESCO-Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin die Junior Ranger im Müritz-Nationalpark besucht. Die heimischen Junior Ranger hatten mit ihren Betreuern und dem Team des Jugendwaldheims Steinmühle ein vielfältiges Programm für die Gäste vorbereitet.
Das Besondere: Drei Junior Ranger aus dem Müritz-Nationalpark führten ihre Altersgenossen selbst durch das UNESCO-Weltnaturerbe in Serrahn.

Damit bewiesen sie nicht nur ihre heimischen Naturkenntnisse, sondern öffneten auch die Türen für eine Weiterentwicklung des Junior Ranger Programms hin zum Volunteer Ranger (für 16- bis 30-Jährige).

Laut EUROPARC Deutschland e. V. als Dachverband aller Nationalen Naturlandschaften können sich in Zukunft interessierte Jugendliche in intensiven Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zu ehrenamtlichen Führungskräften im Junior Ranger-Programm qualifizieren. Diese Volunteer Ranger könnten die Ranger bei Gebietskontrollen, der Besucherinformation sowie bei Naturschutz- und Forschungsmaßnahmen unterstützen
Die drei Junior Ranger aus dem Müritz-Nationalpark probierten mit ihren Führungen den ersten Schritt zum Volunteer Ranger, je nach Interesse werden weitere folgen. Das neue Programm wird voraussichtlich 2019 im Müritz-Nationalpark getestet.

Für die Harzer und Brandenburger Junior Ranger bot das Programm darüber hinaus noch eine Fahrradexkursion, Apfelpressen, Floßtour auf dem Grünower See, Dämmerwaldwanderung und Grillen am Lagerfeuer. Es gab nicht nur viel zu entdecken, sondern auch viel Raum zur gemeinsamen Selbsterfahrung. Dieses attraktive gemeinschaftliche Rezept für ein besonderes Austauschwochenende in der Natur des Müritz-Nationalparks kam besonders gut bei den Jugendlichen an.

Bild im Text: Apfelpressen per Hand – für die meisten Gäste aus dem Nationalpark Harz und UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin ein ganz neues Erlebnis

Bild oben: Welcher Vogel fliegt denn da – Beobachtung auf der Floßtour über den Grünower See (Foto: Ulrike Schade, Nationalparkamt Müritz)

Fotos: Ulrike Schade, Nationalparkamt Müritz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*