Anzeige
Anzeige

Klinik-Mitarbeiter lassen sich nach dem Urlaub freiwillig testen

19. August 2020

Masken und Abstände gehören inzwischen zum Alltag. Auch die Abläufe in der AHG-Klinik auf dem Warener Nesselberg sind seit einiger Zeit neu etabliert: Ein Test auf Covid-19 bei der Aufnahme ist für alle unsere Patienten Pflicht. Erst nach dem negativen Ergebnis beginnt die Behandlung. Aber nicht nur das: Nach der Rückkehr aus dem Urlaub lassen sich die Mitarbeiter freiwillig testen – auch, wenn sie nicht aus Risikogebieten kommen. Sie haben den Slogan: “Wir testen uns, damit Sie kommen können” zu ihrem Motto gemacht.

Kleine Therapiegruppen, Abstandsregelungen im Speisesaal, Besuchsverbote und Ausgangsregelungen schützen vor allem die Patienten davor, dass das Virus in die Klinik getragen wird.

“Mit Beginn der Ferienzeit haben wir uns mit der nächsten Herausforderung hinsichtlich der Kontakt- und Infektionsketten konfrontiert gesehen. Unsere Mitarbeiter starten in den wohlverdienten Urlaub und sollen Entspannung und Erholung finden. Mit der Reise- und Bewegungsaktivität nimmt aber natürlich auch das Ansteckungsrisiko zu. Deshalb haben wir auch die umfassende Mitarbeitertestung bei Rückkehr aus dem Urlaub eingeführt. Unsere Mitarbeiter lassen sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub testen und werden erst nach dem negativen Ergebnis wieder ihre Arbeit aufnehmen bzw. in der Zwischenzeit in voller Schutzkleidung arbeiten”, erklärt Dr. Sophie M. Giessner als Kaufmännische Leiterin der Einrichtung.

Und sie fügt hinzu:  „Es ist toll, dass alle Mitarbeiter dieser ‘Aktion’ so positiv gegenüber stehen und wir als Klinik an einem Strang ziehen.“

Die Initiative zur Mitarbeitertestung läuft übrigens bundesweit in den Kliniken von MEDIAN, zu der auch die Warener Fachklinik gehört.


Kommentare sind geschlossen.