Anzeige
Anzeige

Lebenshilfswerk ausgezeichnet

15. September 2014

Das Warener Lebenshilfswerk ist heute als Landessieger des Deichmann-Förderpreises für Integration ausgezeichnet worden. Landes-Sozialministerin Birgit Hesse ließ es sich nicht nehmen, persönlich bei der Preisverleihung im „Hotel am Tiefwarensee“ dabei zu sein und fand sogleich gefallen an der Einrichtung.“Vielleicht organisieren wir hier unser nächsten Familientreffen“, so die Ministerin begeistert.

Mit dem Deichmann-Förderpreis werden seit nunmehr zehn Jahren deutschlandweit Projekte geehrt, die sich um die Integration benachteiligter Jugendlicher kümmern. Das Lebenshilfswerk ist so ein Projekt. Derzeit beschäftigt die gemeinnützige GmbH 434 Menschen, darunter 298 mit einem Handicap. Die Behinderung der Mitarbeiter ist zum Teil so erheblich, dass die Jugendlichen auf dem freien Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind.

Das Lebenshilfswerk betreibt unter anderem das „Hotel am Tiefwarensee“, in dem überwiegend Behinderte arbeiten, unterhält zwei große Gärtnereien, eine Wäscherei und einen Schaugarten. Geplant ist nach Auskunft von Geschäftsführer Dieter Schröder eine Konditorei für das Café am Tiefwarensee, in der einmal vier Menschen beschäftigt sein sollen.
„Die Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten bietet den Behinderten die Chance, eine Beschäftigung zu finden, die ihnen Spaß macht. Der Einstieg ins Berufsleben wird ihnen so deutlich vereinfacht“, sagte Ministerin Birgit Hesse heute bei der Preisverleihung.

Die 1000 Euro, die zum Preis gehören, hat Dieter Schröder schon komplett verplant. Zum einen soll das Geld in einen Praktikanten-Austausch mit einer orthodoxen Gemeinde in Minsk fließen, zum anderen in die Theatergruppe und den Chor. Und wer weiß, vielleicht kommt ja noch mehr Geld hinzu, denn das Lebenshilfswerk nimmt jetzt am Bundeswettbewerb teil.

Foto unten: Silke Janssen (l.) vom Deichmann-Förderpreis und Sozialministerin Birgit Hesse übergaben die Auszeichnung gemeinsam an Geschäftsführer Dieter Schröder.

Aus

Foto unten: Sozialministerin Birgit Hesse nutzte die Gelegenheit und ließ sich den Japanischen Garten von Bürgermeister Norbert Möller sowie Doreen Wallossek vom Lebenshilfswerk zeigen.

Aus1


Eine Antwort zu “Lebenshilfswerk ausgezeichnet”

  1. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Herzlichen Glückwunsch ! Eine wirklich verdiente Auszeichnung für das Warener LEBENSHILFSWERK .
    Heinz-Peter Schifflers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*