Anzeige
Anzeige

Malchow: Riesen-Interesse an Motorrädern auf dem Eis

8. Januar 2017

drift9Laute Motoren, heiße Mädels und flirrendes Eis, das von den Spikes in die Luft gewirbelt wird – das lockte an diesem Wochenende über 1000 Besucher in die Eissporthalle Malchow.

Was in Dresden vor sieben Jahren mit der Überlegung, was ein Speedwayfahrer im Winter mit seiner freien Zeit anfängt, begann, hatte nun seine Auftaktveranstaltung im Malchow.

Am Samstag und Sonntag zog es die Besucher aus ganz Mecklenburg-Vorpommern in die Inselstadt. Über so viel Interesse freute sich auch Mathias Schlingmann, Geschäftsführer vom gleichnamigen Opel-Autohaus in Waren. Nun hatte der 5. PRO TEC CUP neben den Austragungsorten Dresden, Jonsdorf und Freital einen weiteren Austragungsort und das direkt in der Mecklenburgischen Seenplatte, bei denen Opel als einer der Hauptsponsoren auftritt.

drift1Gestartet wurde in den Klassen Speedway 500 ccm Solo und in Speedcarts bis 1.000 ccm. Die A-Junioren gingen mit 50-ccm-Maschinen an den Start und hatten, wie alle anderen auch, drei Runden zu absolvieren.

Die Besonderheit an den Speedwaymotorrädern ist, dass die Fahrer ihre Maschinen ohne Bremsen zum Stehen bringen müssen. Das erfordert auf der Sandbahn schon einiges an Können und die Fähigkeit, mit der Maschine umzugehen und ist auf dem Eis noch mal eine Nummer schärfer und kam bei den Zuschauern sehr gut an.

Auf Grund der Resonanz im Publikum sei eine Wiederholung im kommenden Jahr durchaus vorstellbar, hieß es von den Veranstaltern, die sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung bedanken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*