Mann fordert 50 Cent und zeigt ein Messer

24. Juni 2024

Polizeieinsatz wegen 50 Cent: Auf dem Gelände einer Neubrandenburger Tankstelle in der Woldegker Straße kam es am Freitagabend zu einem Streitgespräch zwischen einem 44-jährigen Deutschen und einem 28-jährigen Mann mit ägyptischer Staatsangehörigkeit. Der Ägypter forderte wiederholt die Herausgabe von 50 Cent, die durch die andere Person mehrfach abgelehnt wurde. Der 44-Jährige wurde daraufhin von dem Tatverdächtigen bedroht. Hierzu zeigte dieser auf seine Hosentasche, aus der er einen messerähnlichen Gegenstand vorzeigte.

Der Bedrohte ging in die Tankstelle und informierte von dort die Polizei während sich der Tatverdächtige in eine unbekannte Richtung entfernte.

Aufgrund einer ausführlichen Personenbeschreibung des Täters konnten die Beamten im Rahmen einer Nahbereichsfahndung eine Person antreffen, auf die diese Beschreibung passte. Bei der Durchsuchung der Person und mitgeführten Gegenstände konnte das zuvor angegebene Messer aufgefunden und sichergestellt werden.

Vorhandene Videoaufzeichnungen des Tankstellengeländes wurden für die weiteren Ermittlungen gesichert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde eine vorläufige Festnahme abgelehnt.

Gegen den 28-jährigen Ägypter wurde eine Strafanzeige wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.


4 Antworten zu “Mann fordert 50 Cent und zeigt ein Messer”

  1. PETER sagt:

    Wenn das ein deutscher gemacht hätte wäre er gleich eingefahren und die Toten Hosen würden ein Konzert
    machen.

  2. Dommel sagt:

    Das ist bewaffneter Raubüberfall, unverständlich das er wieder auf freiem Fuß ist und weitere Straftaten begehen kann.
    toll

  3. Willy sagt:

    Das liegt daran,dass kein Haftgrund nach Paragraph 112 und 112a StPO vorliegt und hat nichts mit der Herrkunft zu tun.

  4. PETER sagt:

    Mit.normalen Menschen verstand ist das aber nicht zu erklären.