Anzeige
Anzeige

Navi führt Schweden bei Hitze hunderte Kilometer in die Irre

28. Juli 2018

Die anhaltende Hitze hat einen Schweden in Mecklenburg-Vorpommern gehörig in die Irre geführt – dank eines Navigationsfehlers im Auto. Solch ein Fehler kann auch Einheimischen auf dem Weg von der Seenplatte nach Schweden passieren, wenn sie ein „t“ zuviel eingeben. Darauf wies eine Polizeisprecherin im Gespräch mit „WsM“ hin.
Der 29-jährige Skandinavier war allein unterwegs und wollte eigentlich zur Fähre nach Puttgarten auf der Insel Fehmarn in Schleswig-Holstein. Er wurde aber vor zwei Tagen kurz vor Putgarten am Kap Arkona auf Rügen angehalten. Das sind – grob gerechnet – etwa 400 Kilometer das Ziel verfehlt.

Dabei fiel der Fehler nur durch Zufall auf: Der Schwede fuhr auf der Insel Rügen – vielleicht weil er schon etwas ungeduldig war – statt erlaubter 70 Stundenkilometer, 100 km/h schnell. Der Polizei fiel das bei einer Routinekontrolle auf, und sie konnte gleich das Missverständnis aufdecken.

Trotzdem musste der Mann schon mal 80 Euro an Gebühr für die Geschwindigkeitsüberschreitung hinterlegen, bevor er weiterfuhr.

Wer nun an der Seenplatte denkt, dass könne ihm nicht passieren, der sei an „Penzlin“ erinnert. Da gibt es neben dem bekannten „Punschendörp“ an der B 192 ein kleineres Penzlin, das im Internet als „Hochzeitslocation im Herzen von Brandenburg“ beworben wird. Die Postleitzahl des Prignitzdorfes ist 16945 und der Ort gehört zu Meyenburg. Ob sich schon mal Hochzeitsgäste aus den Großstädten statt ins Hochzeits-Gutshaus Penzlin auf die Burg nach „Punschendörp“ verirrt haben, ist bisher nicht bekannt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*